PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Know-How 2


  • Testbericht
  • Bilder (4)
  • News & Videos (3)
  • User (0)
  • Spiel Kaufen
Know-How 2 - Review vom 01.12.2010

Dass Entwickler neue Wege gehen ist allseits bekannt. Auch SevenOne Intermedia hat ihr Knobelspiel Know-How in die zweite Instanz geschickt und veröffentlicht das Spiel nicht nur auf dem Nintendo DS, sondern auch im App Store als iPad-Software. Was hat sich getan seit dem schublastigen Erstling? Wir verraten es euch im aktuellen Testbericht.

Know-How: Spielend um die Ecke denken präsentierte sich als Schieberätsel der etwas anderen Art. Auf einer geheimen Insel ist ein Sturm ausgebrochen und da man keine kostspielige Facility Managerin aus den Oststaaten anwerben wollte, galt es selbst in diese Unordnung einzutauchen und die Schatzkisten aus diversen Labyrinthen rauszuholen. Einfacher gesagt als getan, musste man sich vielen Hilfsmittel bedienen und Magneten, Federn, Brücken und andere Objekte hantieren. Das Konzept ging auf und die Frischzellenkur für die Grauzellen geht in die zweite Runde. Kurz: Know-How 2. Der Untertitel Spielend um die Ecke denken wurde wegrationalisiert. So ist das im harten Videospielgeschäft. Hat man sich einmal etabliert, dann wird der Name kurzerhand gekürzt. Punkt.

Doch was ändert sich am Spielkonzept? Und warum bezahlt man für die DS-Fassung rund 20 Euro und für die iPad-Fassung nur 2,39 Euro? Die erste Frage können wir euch beantworten. Die zweite Frage geht wohl etwas zu tief in die Thematik der Preispolitik seitens Nintendo und Apple und demnach dürft ihr selbst entscheiden, ob man schimpfen, lachen oder weinen möchte. Je nachdem für welches System man sich entscheidet. Was bleibt ist ein Spielkonzept, das sich stark an den Vorgänger anlehnt und mit 160 Missionsleveln und 200 Bonus-Puzzlen daher kommt. Mit neuen Steinen kommen neue Kombinations-Schiebemöglichkeiten hinzu - Beispielweise mit Schlangen-, Schalter-, Eis, und Zwillingssteinen. Je nach Situation muss man nun mit neuen Hilfsmitteln arbeiten, um durch geschicktes Schieben die Schatztruhen aus dem Labyrinth zu befreien. Damit das Ganze noch ein wenig mehr Spaß macht und herausfordert, hat man sich eines Achievement-Programms bedient. Was Sony- oder Microsoftspieler mit PSN oder Xbox Live schon lange kennen, meidet Nintendo noch immer vehement und somit machte SevenOne halt ihr eigenes spielinternes System. Insgesamt können 35 unterschiedliche Achievements freigespielt werden und die gibt es nur für schnelle, geschickte oder minimalistisch-denkende Knobelfreunde. Nach jedem Level gibt es zusätzlich eine 3-Sterne-Wertung. Schelligkeit und Geschick werden also belohnt.

Ein nettes Feature für Nintendo DSi-Spieler ist die Möglichkeit, über sogenannte QR-Codes auf der Spielehomepage des Herstellers neue Puzzles herunterzuladen. Einfach mit der Kamera des Geräts den Code fotografieren und fertig ist der „Download“. Und wer gerne schauen möchte, wie er beim Tüfteln aussieht, kann am Ende eines jeden Puzzles sein persönliches Knobelgesicht anschauen. Zwar keine Weltneuheit, aber ein nettes Zusatzfeature für DSi-Besitzer. Das heißt aber nicht, dass das Spiel nicht auf den vorherigen DS-Versionen laufen würde.

Insgesamt gesehen macht Know-How 2 genau da weiter wo der Erstling aufhörte. Mit neuen Elementen wird das Spielkonzept noch weiter vertieft und eine Spur kniffliger. Wer aber mal nicht weiterkommt braucht nicht seinen DS verzweifelt an die Wand zu werfen, sondern kann mit der integrierten Lösungshilfe Rat suchen. Ein paar Tipps hier und man kommt auch an schwierigen Stellen weiter. Und wer nicht gerne alleine Spielt, hat auch die Möglichkeit im Multiplayer gegen Freunde anzutreten.

Steuerung:
Mit dem Stylus in der Hand kann man nicht viel falsch machen. Ein Schubser hier, ein Stubser da und schon rückt man die Puzzlesteine durch die Gegend. Manchmal eckt man ein wenig an, da man für seine Aktionen etwas zu schnell agiert hat, doch nach kurzer Eingewöhnungsphase ist man auch voll im Spiel.

Grafik:
In Sachen Optik haben die Entwickler einen Sprung nach vorne gewagt und den Vorgänger in die Zimmerecke verdrängt. Zwar ist noch immer alles sehr zweckmäßig und bunt, dennoch hat man durch neue Effekte und 3D-Elemente dem Spiel noch ein wenig mehr Leben eingehaucht. Es wirkt alles ein wenig plastischer.

Sound:
Die ruhigen Melodien und Sounds sind keine wirklichen Störfaktoren, erzeugen aber auch keine besondere Atmosphäre. Hier ist der persönliche Geschmack, der entscheidet und der Griff zum Lautstärkeregler ist jedem selbst überlassen. Monotonie gehört zum Alltag, aber was erwartet man bei 310 Puzzles? Bei jedem Level eine eigene Melodie? Nein.

Features:
Neue Level mit weiteren Spielelementen und Bonus-Feature für Besitzer des Nintendo DSi gehören zu den größten Neuerungen. Mehr als 310 verschiedene Rätsel warten darauf, gelöst zu werden, und wer alle mit Bestwertungen schaffen möchte, muss ein wenig Gehirnschmalz und Zeit investieren. Auch schön ist die Tatsache, dass ein Mehrspielermodus mit von der Partie ist.

Fazit:
Know-How 2 ist allen ans Herz zu legen, die schon beim ersten Teil nicht genug vom Spiel bekommen konnten. Die kniffligen Schieberätsel sind Ideal für eine breite Zielgruppe von jung bis alt und sorgen an manchen Stellen für rauchende Köpfe. Man ertappt sich immer wieder dabei zu sagen: „Ach komm, nur noch ein Level...“ und später stellt man fest es waren fünf oder sechs. Hat man den Dreh einmal Raus, so kommt ein neues Element hinzu und man muss erneut „Um die Ecke denken“. Es ist ein munteres Konzept, mit einigen Sonderfeatures für DSi-Besitzer. Die einzige Frage, die man sich stellen muss, ist ob man das Spiel für den DS oder für das iPad kauft, denn dort bekommt man nahezu ein identisches Produkt zum Tiefspreis angeboten. Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Schiebt mal weiter: Kevin Jensen [Iceman] für PlanetDS.de

Vielen Dank an SevenGames für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

WERTUNG:
70%
Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Lesertests:
Lesen ( 0 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

Man kann nicht viel falsch machen. Innovationsfaktor:
+++--  (3 von 5 Sternen)
QR-Codes mit DSi-Kamera, das gab es noch nicht zuvor.
Grafik

Optisch dem Vorgänger eindeutig erhaben.
Sound

Monotone Hintergrundmusik mit Geschmacksfrage.
Spielspaß

Fesselndes Schiebespiel mit Grübelfaktor.








Details
Spielname:
Know-How 2

Publisher:
SevenGames

Developer:
SevenOne Intermedia

Genre:
Denkspiel

Release:
29.10.2010 (erschienen)

Multiplayer:
1-2 Spieler

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (4)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop