PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Shantae: Risky's Revenge


  • Testbericht
  • Bilder (5)
  • News & Videos (10)
  • User (0)
Shantae: Risky's Revenge - Review vom 27.08.2011

Knapp über 20 Jahre ist es nun her, dass sich der Entwickler WayForward durch das Leben schlägt. Auf das Konto dieser fleißigen Programmierer gehen viele lizenzierte Auftragsarbeiten – auch heute noch verdienen sie sich mit Thor für DS oder Spongebob Schwammkopf: Verflixt und zugemalt ihre Brötchen. Doch ein paar eigene Projekte haben sie auch im Portfolio. Etwa Shantae, welches im Jahre 2002 den Lebensabend des Game Boy Colors versüßte, während der leistungsstärkere Nachfolger bereits die Zockerherzen eroberte. Von der Presse und den (wenigen) Spielern geliebt, war dem Titel leider nicht der verdiente Erfolg beschert gewesen und ein Nachfolger hing lang in der Schwebe. Nun ist dem bezaubernden Halbgeist Shantae in Form eines DSiWare-Downloads entgegen aller Widrigkeiten eine zweite Chance gegönnt worden. Shantae: Risky's Revenge nennt sich die Fortsetzung und stellt mit seinem stolzen Preis von 1200 Punkten das wohl teuerste DSiWare-Spiel dar. Lohnt sich die Investition?

Ein normaler Tag in Scuttle Town
Das Meer rauscht, die Möwen ziehen ihre Kreise... Und die Piratin Risky Boots hat sich ein wertvolles, magisches Artefakt unter den Nagel gerissen. Alles in allem ein normaler Arbeitstag für Shantae, Halbgeist und Heldin dieser Geschichte. Zum Glück reicht die olle Lampe, die Risky hat mitgehen lassen, allein nicht aus, um gefährlich zu werden. Dazu sind zusätzlich noch drei magische Siegel notwendig. Und es wäre doch gelacht, wenn unsere fesche Protagonistin Risky da nicht zuvorkommen könnte!

So entfaltet sich ein umfassendes Action-Jump-'n'-Run, bei dem ihr – ganz nach dem Vorbild von Metroid - nach und nach die weitläufige Umgebung auskundschaften müsst. Ein automatisches Kartensystem wie in diesem Titel gibt es hier allerdings nicht, stattdessen könnt ihr sehr früh bereits eine Karte der kompletten Oberwelt erwerben. In den finsteren Verliesen des Spiels müsst ihr euch hingegen komplett ohne Ingame-Karte durchschlagen. Da diese sich teils als ziemlich verwinkelt entpuppen, kann das schon mal ein wenig störend auf orientierungsschwache Spieler auswirken.

Die Waffen eines Halbgeists
Aber immer der Reihe nach. Bevor man sich an die großen Herausforderungen wagt, sollte man überhaupt wissen, was Madame eigentlich auf dem Kasten hat. Ihr Standard-Angriff, bei dem sie ihre Feinde mit ihrem Haar malträtiert, zählt eher zur schwachen Kategorie. Deswegen ist es umso wichtiger, dass ihr euch regelmäßig im Shop der Start-Stadt Scuttle Town mit neuen, magischen Gegenständen oder anderen Upgrades eindeckt. Für bestimmte Boni werden nebst einer gewissen Anzahl von Edelsteinen – der Währung des Landes – auch Flaschen voll magischer Marmelade benötigt. Und wie es der Gott der Videospiele nun mal so will, sind diese leckeren Artefakte und auch Lebensenergie-Boni in Form von Herzcontainern im ganzen Lande verstreut. Nur wer fleißig auf Erkundungstour geht, wird alle Upgrades einkassieren können.

Allerdings wäre es ja zu einfach, wenn man von vornherein Zugriff auf alles hätte. Im Laufe des Spieles erlernt die Heldin drei verschiedene Verwandlungszauber, mit denen ihr vorher versperrte oder außer Reichweite liegende Gebiete erreichen könnt. Mit ein wenig Backtracking könnt ihr so geheime Kammern ausfindig machen, die manch interessanten Schatz beherbergen. Von der Story her werdet ihr auch hin und wieder dazu aufgefordert, mit neuen Fähigkeiten alte Gebiete aufzusuchen.

Das mag nach künstlicher Spielzeitstreckung klingen, durch ein intelligentes Warp-System und neue Tricksereien, die mit den Verwandlungen möglich werden, werden die langweiligen Laufwege jedoch minimiert. Und auch sonst ist das Abenteuer mit ungefähr fünf Stunden recht schnell erledigt – zumindest, wenn ihr einfach nur von Anfang bis Ende durchmarschiert. Wer auf all die versteckten Dinge aus ist, kann gut und gerne noch einmal ein paar Stunden drauflegen.

Steuerung:
Die Kontrolle von Shantae ist simpel und bedarf nicht einmal großer Eingewöhnungszeit. Per Knopfdruck wird die Haar-Peitsche ausgepackt oder gesprungen, mit den Schultertasten magische Objekte aktiviert oder ein Rückwärtsschritt ausgeführt. Lediglich das Umschalten der Items ist ausschließlich über den Touchscreen möglich und daher im laufenden Spiel vielleicht etwas umständlich. Glücklicherweise lässt sich dieses Element jedoch auch aus dem Pausier-Bildschirm heraus bedienen.

Grafik:
Es muss nicht immer 3D sein – erst recht nicht, wenn die 2D-Optik so knackig aussieht! Belebte Hintergründe, verspielte Charakter Designs und hinreißende Animationen sorgen für ein stimmiges Gesamtbild, das Freunden der Pixelkunst ein Lächeln aufs Gesicht zaubern wird. Hier stecken wirklich Unmengen von Liebe zum Detail drin!

Sound:
Ähnlich wie die Grafik braucht sich auch die musikalische Untermalung nicht vor der Konkurrenz zu verstecken. Eine Vielzahl an Musikstücken verwöhnt die Ohren mit einem Flair von 1001 Nacht und unterstreicht so die Stimmung des Abenteuers. Hier lohnt es sich definitiv auch zuzuhören.

Fazit:
Wir können voll und ganz verstehen, wenn jemand angesichts des für DSiWare-Verhältnisse ziemlich happigen Preises abgeschreckt ist. Doch Shantae: Risky's Revenge gehört ohne jede Frage zur Speer-Spitze des Download-Sortiments und hätte – mit vielleicht etwas mehr Umfang – auch locker einen Platz als Vollpreis-Produkt verdient. Selbst wenn man das Spiel dann nach rund fünf Stunden durch hat, kehrt man doch wieder zurück, um noch einmal gründlich auf Jagd nach versteckten Gegenständen zu gehen oder seine eigene Bestzeit zu schlagen. Auch hier macht sich eben das Gameplay-Vorbild Metroid bemerkbar. Wir sagen euch: Gebt dem Halbgeist eine Chance! Denn es gibt im gesamten DSiWare-Lineup nur wenige Titel, die es qualitativ mit dem liebevoll zusammengeschraubten Platformer von WayForward aufnehmen können.

Noch immer auf Schatzsuche: Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für PlanetDS.de

WERTUNG:
keine
Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre
Zu diesem Spiel:

1200
Tipps und Tricks
Lesertests:
Lesen ( 0 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

Eingängig und leicht zu erlernen, den Touchscreen hätte man aber aus sein lassen können. DSiWare-Einschätzung
+++++  (5 von 5 Münzen)
Ein charmantes Jump 'n' Run, das in keiner gut sortierten DSiWare-Sammlung fehlen sollte!
Grafik

Feinste 2D-Grafiken mit wunderbaren Animationen. Kann sich sehen lassen!
Sound

Stimmige Musik für das ideale Arabian Nights Flair.
Spielspaß

Ein Vergnügen von Anfang bis Ende – und darüber hinaus, wenn man alles aus dem Download rausholen möchte!








Details
Spielname:
Shantae: Risky's Revenge

Publisher:
WayForward

Developer:
WayForward

Genre:
Jump 'n Run

Release:
11.02.2011 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Preis:
1200 Points
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (5)