PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

DSiWare: Wörterbuch 6 in 1 mit Kamera-Funktion


  • Testbericht
  • Bilder (2)
  • News & Videos (2)
  • User (1)
DSiWare: Wörterbuch 6 in 1 mit Kamera-Funktion - Review vom 09.09.2009

Die Vielfalt der Sprachen hat etwas an und für sich. Englisch ist die Universalsprache, Französisch gilt als romantisch und Japanisch ist der Exot. Doch was haben sie gemein? Es handelt sich immer um das allgemeine Kommunikationsgut des Menschen. Nintendo hat auch hier erkannt, dass man die Grundbedürfnisse des modernen Homo Sapiens befriedigen muss und warf mit „Wörterbuch 6 in 1 mit Kamera-Funktion“ ein interessantes Stückchen Software auf den DSiWare-Markt. Fotos von Begriffen schießen und die Zaubermaschine DSi spuckt das Äquivalent in der eigenen Landessprache aus? Gerade bei japanischen Hieroglyphen ist diese Funktion doch die Erfüllung eines jeden Übersetzertraums. Wir haben uns die Wörter-Wunderwaffe von Nintendo näher angeschaut und verraten euch, ob der Universal-Übersetzer die Lösung aller Probleme darstellt.

Ich möchte diesen Teppich nicht kaufen!
Wenn man im Alltag durch die Straßen rennt, fällt es einem gar nicht auf, dass die Zeichen auf den Werbeplakaten, Haustürklingeln oder Straßenbahnplänen für Nicht-Einheimische nur Kauderwelsch bedeuten können. Sprache ist nichts anderes als ein Code, eine Nachricht, die nur mit der richtigen Übersetzung Sinn macht. Was unser Gehirn mit der hiesigen Muttersprache automatisch macht, funktioniert bei Fremdsprachen nicht so einfach - wir benötigen ein Hilfsmittel.

Mit „Wörterbuch 6 in 1 mit Kamera-Funktion“ packt Nintendo rund 15.000 Begriffe aus dem Alltag in eine Sechssprachendatenbank, die Spanisch, Italienisch, Französisch, Englisch, Deutsch und Japanisch umfasst. Dabei stellt Japanisch das Basiselement des Wörterbuchs dar und man merkt dies auch an manchen Stellen der Umsetzung. Gerade die Worterkennung via Kamera macht am meisten Sinn, wenn man japanische Zeichen als Vorlage nimmt. Ansonsten hat man schneller das Wort eingegeben und bekommt die Übersetzung direkt ausgespuckt. Die Wortkennung an sich funktioniert, aber recht suboptimal.

Man braucht ein klares Foto eines Begriffs, am besten mit hellem Hintergrund und schwarzer Schrift, dann erzielt man brauchbare Ergebnisse. Die Fehlerquelle steigt, sobald Umrandungen, Farbverläufe oder Grafiken mit ins Spiel kommen. Einzelne Zeichen können später nachgebessert werden, aber erkennt man ein Wort beim ersten Versuch nicht via Kamera, merkt man schnell, dass es einfacher ist, die Schrifterkennung oder das Tastenfeld zu nutzen.

Hat man einen Begriff eingegeben, so gibt es meist mehrere Bedeutungsvarianten, da Homo- oder Polyseme, die so genannten „Teekesselchen“ gerade in der japanischen Sprache weit verbreitet sind. Die Wörter werden in einer Übersicht in allen sechs Sprachen dargestellt.

Bei unserer Testphase haben wir auch bemerkt, dass rund 15.000 Begriffe eine enorme Anzahl sind, aber noch lange kein Universallexikon darstellen. So versagte das Programm bei einzelnen Worten wie beispielsweise „Logout“. Andere alltägliche Wendungen, die man häufig antrifft, sind aufgeführt. Sobald es spezieller wird, ist es aber vorbei mit der Inhaltsvielfalt. Das wohl größte Manko des Programms ist aber die träge Menüführung, denn diese wirkt in vielen Fällen unbeholfen und langsam. Man kommt sich vor als müsse man zu viele Klicks machen, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen - Begriffsauflösungen und Sprachsortierungen hätten sinnvoller umgesetzt werden können.

Fazit:
„Wörterbuch 6 in 1 mit Kamera-Funktion“ ist ein ordentliches Programm, das für 500 Nintendo Points zu einem moderaten Preis daherkommt. Es hätte noch ein wenig Feintuning in der Entwicklung gebraucht, um die Foto- und Schrifterkennung zu perfektionieren und auch die Begriffdatenbank hätte umfangreicher ausfallen können - oder zumindest hätte man eine Funktion einbauen sollen, um eigene Begriffe hinzuzufügen. Wer mal eben ein Wort nachschlagen möchte, kann dies schnell tun, es wird aber beispielsweise auch keine Lautschrift wiedergegeben. Somit gestaltet sich das Erlernen der Aussprache beispielsweise im Japanischen sehr kompliziert, wenn man kein sprachliches Hintergrundwissen hat. Insgesamt ein akzeptables Produkt für schnelle Recherchen für unterwegs, für alles andere gibt es bessere Tools im Internet.

Hat die Nährwertangaben der Cola-Dose nun zu oft fotografiert: Kevin Jensen [Iceman] für PlanetDS.de

WERTUNG:
keine
Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Zu diesem Spiel:

500
Tipps und Tricks
Lesertests:
Lesen ( 0 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

Manchmal schwerfällige Menüführung. DSiWare-Einschätzung
+++--  (3 von 5 Münzen)
Nur für das schnelle Recherchieren unterwegs zu gebrauchen.
Grafik

Zweckmäßigkeit in Reinkultur.
Sound

Kaum vorhanden und nicht notwendig.
Spielspaß

Nette Funktionen und suboptimale Kamera-Begriffserkennung.








Details
Spielname:
DSiWare: Wörterbuch 6 in 1 mit Kamera-Funktion

Publisher:
Nintendo

Developer:
Nintendo

Genre:
Sonstiges

Release:
04.09.2009 (erschienen)

Multiplayer:


Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Preis:
500 Points
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (2)