PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Marvel: Ultimate Alliance 2


  • Testbericht
  • Bilder (4)
  • News & Videos (2)
  • User (1)
  • Spiel Kaufen
Marvel: Ultimate Alliance 2 - Review vom 29.01.2010

Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Ein wilde Wahnsinnsfahrt im Marvel-Universum mit zahlreichen Helden, Antihelden und Bösewichten. Egal ob Spiderman, Iron Man, Dr. Doom und Konsorten - Activision schickt die US-Kultfiguren erneut ins Rennen und dieses Mal toben sie mit „Marvel Ultimate Alliance 2“ auch auf dem Nintendo DS. Schon auf dem N-Gage zeigte man, dass „X-Men Legends“ eine gute Umsetzung des „Superhelden-Quartett Retten die Welt“-Themas sein konnte, doch wie schaut es nun rund vier Jahre später auf dem Nintendo DS aus? Wir geben euch die Antwort!

In „Marvel Ultimate Alliance 2“ ist ein Bürgerkrieg der Superhelden ausgebrochen und der Spieler entscheidet sich, an der Seite von Iron Man und S.H.I.E.L.D zu kämpfen - oder aber gemeinsam mit Captain Americas Rebellen zu in die Schlacht zu ziehen. „Also was tun?“, sprach Zeus und die Entscheidung ist in der Schwebe... Können sich die Helden wieder zusammenraufen oder bringt die Kollision der Kräfte die Welt zum Zusammenbruch?

Ein Typ mit acht Armen, klingt scharf!
Also rein in das nächste Latexkostüm und für die Freiheit gekämpft. Dabei stehen wieder zahlreiche Heroes zur Wahl, darunter: Venom, Sentry, Green Goblin, Wolverine, Thore, She-Hulk, Iron Man, Miss Marvel, Spiderman, Hulk, Das Ding, Storm, Luke Cage, Captian America und Invisible Women. Hat man sein Marvel-Dreamteam zusammengestellt, kann es mit vereinten Superheldenkräften losgehen. Im Quartett reist ihr durch diverse Welten und vermöbelt nicht nur zahlreiche Gegner, sondern darf sich hier und da auch an einigen kleinen Schiebe- oder Schalterrätsel versuchen. Je nach Mission werden den Helden verschiedene Aufgaben abverlangt, wie Artefakte finden, Freunde beschützen oder Bomben entschärfen. Größtenteils ist die Umgebung völlig verwüstbar und je nach Stärke und Fähigkeiten des bzw. der Helden können manchmal verschiedene Passagen eingeschlagen werden. So kann beispielsweise Iron Man fliegen, Spiderman seine Gegner einspinnnen oder das Ding große Objekte anheben - all diese Fähigkeiten ermöglichen es auf unterschiedliche Weise durch die Level zu stapfen.

Doch nicht nur zum erfolgreichen Meistern der Level können die Fähigkeiten genutzt werden, sondern auch zum Eindreschen auf zahlreiche Gegner. So kann man Objekte in der Umgebung aufheben und schmeißen, als Schlagobjekte missbrauchen oder man nimmt schlichtweg die Heldenkräfte als Prügelwerkzeug. Neben direkten Angriffsfähigkeiten können sich die Helden auch untereinander durch Attribut steigernde Fähigkeiten unterstützen. Spinnensinn für jedermann? Kein Thema! Die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft hilft in diesen Belangen gerne weiter. Als Belohnung für zertrümmerte Wandschränke, Fässer oder Hightechcomputer winken ein paar TechBits oder bunte Energiekugeln, die für ein wenig frische Energie oder mehr Mutantensaft sorgen.

Jeder Held hat neben seinen Fähigkeiten auch die Möglichkeit, im Level aufzusteigen. So leisten rollenspielartige Elemente, dass neue Fähigkeiten erworben werden können oder schlichtweg der ausgewählte Charakter an Stärke, Geschwindigkeit und Energie gewinnt.

Für eine tolle Atmosphäre sorgen auch die zahlreichen Zwischensequenzen, die auf eine spannende Weise die Story weitererzählen - doch leider täuschen sie nicht über das etwas unausgegorene Spielprinzip hinweg. Dafür wird viel Inhalt angeboten und wer sich auf das Spielprinzip einlässt, wird zumindest als Fan nicht gänzlich enttäuscht.

Steuerung:
Die Steuerung der Superhelden geht gut von der Hand. Dafür dauert es ein Weilchen, bis alle möglichen Handgriffe erlernt werden. Es gibt wirklich viele Möglichkeiten, seine Superhelden anzuordnen, mit Items zu unterstützen oder einfach zu den anderen Charakteren zu wechseln. Störend sind die diversen Clipping-Fehler, die des Öfteren einen Held nicht so laufen lassen, wie man es gerne hätte, oder Gegner spontan auftauchen, wo zuvor keine waren.

Grafik:
Es ist schwierig die komplexe Grafik der Marvel Ultimate Alliance-Serie auf dem Nintendo DS umzusetzen, denn es gibt eigentlich so viele kleine Details, Gimmicks und Objekte zum Interagieren, dass man beim Nintendo DS hier Abstriche machen musste. Natürlich wurde versucht, dennoch soviel wie möglich auf das kleine Modul zu pressen, aber optisch wirkt das Spiel an vielen Stellen überladen und es kommt zu Slowdowns. Auf der PSP gab es diese Probleme beispielsweise nicht, aber wer systemübergreifend programmiert, sollte auch Inhalte entsprechend anpassen. Etwas mehr Feinschliff hätte also nicht geschadet.

Sound:
Tja, wenn auch der Sound so stimmig wäre wie in den Filmchen zwischendurch, dann hätte man mehr zu lachen. Hier gibt es jedoch kleinere Minuspunkte zu verzeichnen, denn während des Kampfgeschehens kann die eintönige Soundunterstützung nicht wirklich überzeugen.


Features:
In Sachen Features bekommt ihr das typische Standardprogramm geboten – wenn ihr die anderen Fassungen des Spiels gewohnt seid, ist man leider auch in diesem Sektor mehr gewohnt. Wie immer wurde auf dem Nintendo DS fleißig abgespeckt. Schade drum!

Multiplayer:
Kein Onlinemodus, kein Gamesharing. Das sind wohl die ernüchterndsten Faktoren von „Marvel Ultimate Alliance 2“. Denn gerade im Multiplayer macht dieses Spiel Spaß. Jenseits von mäßiger Computer-KI und stümperhaften Heldentaten. Doch wer wirklich mit vier Helden antreten möchte, braucht auch Freunde mit je einem Modul, was wohl eher seltener der Fall sein dürfte.

Fazit:
Mit „Marvel Ultimate Alliance 2“ versucht man erstmals, die beliebte Serie auf den Nintendo DS zu bannen - doch das Ergebnis ist leider nicht so gelungen, wie auf den anderen Konsolen und Handhelds. An vielen Stellen wirkt die Action-Lizenz einfach noch unreif. Als hätten zwei oder drei Monate weitere Entwicklungszeit dem Titel gut getan! Klar, der Fan bekommt alles, was er von einem Genre-Vertreter erwartet, aber dennoch haben die Entwickler einfach zu viel auf einmal gewollt, um die Spielerfahrung von den Konsolen nicht gänzlich auszulöschen. Leider hat man dieses Vorhaben nicht ganz geschafft und versuchte stattdessen, mit einer mäßig guten 3D-Engine darüber hinwegzublenden. Portabel sollte man bei diesem Titel weiter zur PSP-Fassung greifen - wenn man aber das ganze Marvel-Programm erwartet, kann jedoch nur die Heimkonsole glücklich machen. Und muss schon was heißen, wenn She-Hulk eine exklusive Figur der DS-Version ist, oder nicht?

Fragt sich, wohin Iceman geschmolzen ist: Kevin Jensen [Iceman] für PlanetDS.de

Vielen Dank an Activision für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

WERTUNG:
62%
Altersfreigabe:
Frei ab 12 Jahre
Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Lesertests:
Lesen ( 0 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

Suboptimal triffts am ehesten. Innovationsfaktor:
+----  (1 von 5 Sternen)
Alibi-Touchscreeneinsatz und Standards.
Grafik

Helden in Strumpfhosen?
Sound

Einige Abstriche auch in diesem Sektor.
Spielspaß

Mäßiges Mavel-Gemöbel der mageren Sorte.








Details
Spielname:
Marvel: Ultimate Alliance 2

Publisher:
Activision

Developer:
n-Space

Genre:
Action Jump 'n Run

Release:
30.09.2009 (erschienen)

Multiplayer:
1-4 Spieler

Altersfreigabe:
Frei ab 12 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (4)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop