PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Mega Man Battle Network 5: Double Team


  • Testbericht
  • Bilder (9)
  • News & Videos (0)
  • User (2)
  • Spiel Kaufen
Mega Man Battle Network 5: Double Team - Review vom 15.05.2006

Als im Jahre 2001 das erste Mega Man Battle Network Spiel für den Game Boy Advance erschien, hätte wohl keiner mit einem solchen Erfolg gerechnet. Mittlerweile findet man Actionfiguren und Brettspiele in den überfüllten Spielwarenläden und selbst eine Umsetzung des Themas als Zeichentrickserie, genannt Mega Man NT Warrior, flimmert derweil aufstrebend in die Zimmer der Zielgruppe. Schneller als im Jahrestakt erschienen die weiteren Folgen auf dem Game Boy Advance und der aktuelle Versionschecker besagt, dass wir Mega Man Battle Network 6 am 16. Juni in den Game Boy Advance Schacht stecken können. Auf dem Nintendo DS hingegen ist die Serie neu, obgleich man auch die zahlreichen Spiele, dank Abwärtskompatibilität, spielen könnte. Capcom hat sich dennoch entschieden Mega Man Battle Network 5 knapp ein halbes Jahr nach dem Game Boy Advance Release nun auf dem Nintendo DS umzusetzen. Vorteil: Man kann zu Beginn des Spiels wählen, ob man Team Colonel oder Team Protoman spielen möchte. Beide GBA-Abenteuer sind auf dem DS Modul vorhanden. Einfache Umsetzung oder lohnenswerte Neuerungen? Auf diese Fragen werden wir in unserem Bericht näher eingehen.

Einess muss man den Entwicklern lassen, obwohl man jedes Spiel der Serie gespielt hat, bekommt man noch immer etwas aus der Story rund um Lan und Co. heraus und Mega Man als Rollenspielvariante hat eine eingefleischte Fangemeinschaft. Unser Protagonist wird erneut ein mehr oder weniger spannendes Abenteuer erleben. Also erst einmal zur Story des Spiels:

Nur einen Monat nach dem großen Kampf mit dem DarkChip-Syndikat Nebula, bei dem das Schicksal der Erde erneut auf dem Spiel stand, stattet Lan mit seinen Freunden dem Labor seines Vaters einen Besuch ab. Lans Vater (Dr. Hikari) hat eine wichtige Neuigkeit zu übermitteln, doch bevor es dazu kommt, wird das Labor gestürmt, Dr. Hikari und die Freunde unseres Protagonisten werden gewaltsam entführt und zeitgleich wird das Internet übernommen. Lan selbst stand zu dieser Zeit etwas abseits und wurde nicht entdeckt.
Nun muss unser junger Held erneut beweisen was in ihm steckt, seine Freunde und seinen Vater befreien und die dunklen Machenschaften des Nebula Syndikats zu Nichte machen.


Bekannte Gesichter und alte Freunde.
Auch auf dem Nintendo DS befindet man sich also ebenso wie auf dem Game Boy Advance zum fünften Mal in der gleichen Stadt mit den gleichen Freunden und erlebt ein wahres Déjà-vu. Der Held des Abenteuers Lan ist mit seinem PET Mega Man bewaffnet und muss in einer rundum vernetzten Welt sogar Viren und Würmer in Toastern, Kühlschränken und Hydranten eliminieren.

Doch was hat sich geändert in der bunten Welt rund um Mega Man und Co.? Wer die Vorgänger kennt, wird wissen, wie der Hase läuft. Man begibt sich mit Mega Man in das Tiefste des Internets, muss zahlreiche Aufgaben lösen und Gegner ausschalten.
Hier eine kurze Zusammenfassung des Kampfschemas: Am Anfang jedes Kampfes könnt ihr aus einer Reihe von "Chips" (teils bekannte, teils neue) mit unterschiedlichen Fähigkeiten eure Spezialwaffen heraussuchen, die den Gegnern besonders viel Schaden zufügen oder eure Wunden wieder heilen. Nach dieser Auswahl kommt ihr ins eigentliche Kampfgeschehen. Ihr steht dem Gegner oder den Gegnern auf einer frei schwebenden Plattform gegenüber und könnt euch frei auf einem 3*3 Felder großen Kampfplatz bewegen und so den Angriffen ausweichen. Der Virus, gegen den ihr kämpft, kann jedoch dasselbe, sodass ihr aufpassen müsst, dass eure Schüsse nicht ins Leere gehen. Sind eure Sonderwaffen aufgebraucht, hat Mega Man immer noch die Möglichkeit, mit seiner rechten Schusshand minimalen (jedoch ausbaubaren) Schaden hinzuzufügen. Während dieser Zeit lädt sich über dem Spielfeld die Sonderwaffenanzeige wieder auf, in die ihr mit einem Druck auf die L- oder R-Taste wieder hinein gelangt. Neue Sonderwaffe auswählen, und weiter geht der Kampf.

Seelen vereinigt euch.
Alle bekannten Kampfelemente aus dem 5. Teil des Spiels wurden beibehalten, somit auch die neuen Soul Unions. Während seiner Schlacht durch das Internet, kann sich Mega Man mit den Seelen von anderen Net-Navis vereinen und so Rüstungen bekommen. (Je nachdem für welche Version man sich zu Beginn entschieden hat, erhält man hier auch andere Rüstungen) Diese können nur angelegt werden, wenn man im Kampf einen Battle-Chip des entsprechenden Typs opfert! Man zerstört einen seiner kostbaren Chips, um für 3 Runden als Mega-Man mit speziellen Fähigkeiten zu spielen. Bei Team Colonel stehen beispielsweise folgende Rüstungen zur Auswahl: Colonel-Seele, Knight-Seele, Shadow-Seele, Tomahawk-Seele, Number-Seele und Toad-Seele.

Auch der Navi-Customizer, mit dem es Mega Man möglich ist, diverse Fähigkeiten zu verbessern, indem man eine Art Tetris-Minispiel spielen kann, spielt wieder eine wichtige Rolle. Verschiedene Steine können im Internet erworben und jederzeit genutzt werden, um aus einem verweichlichten Mega Man einen Superhelden zu machen. So kann man die Lebensenergie erhöhen, die Waffenaufladegeschwindigkeit verbessern oder die defensiven Fähigkeiten boosten.

Zeit für etwas Strategie während des Rollenspiels
Das wohl wichtigste Spielelement und die größte Neuerung in Mega Man Battle Network 5 sind die so genannten Liberation Missionen. Hier gilt es, das finstere Nebula-Syndicat aus den Tiefen des Internets zu vertreiben. Hier ändert sich das Kampfprinzip drastisch und erinnert ein wenig an bekannte Tactic-RPGs. So befindet man sich auf einem großen Spielfeld, welches von dunklen Feldern überzogen ist. Es gibt keine rundenbasierten Kämpfe mehr, sondern man muss sich nach und nach zu einem Endgegner vorkämpfen. Im späteren Verlauf wird man auf weitere Charaktere stoßen (wer sich die Soul Union-Liste angeschaut hat, hat eine kleine Vorahnung) die alle über Spezialfähigkeiten verfügen, um auf dem taktischen Feld zu überleben. Ein dunkles Feld kann nämlich nur dann aufgelöst werden, wenn man es schafft, dort alle Viren innerhalb von drei Runden zu besiegen. Schafft man es sogar in nur einer Runde, so zerstört man auch die nebenan liegenden Felder und kann auf dem Kraftfeld tiefer vordringen, um zum Schluss dem Endboss gegenüberzustehen. So kann beispielsweise Shadow-Man über dunkle Felder laufen, um das Feld von hinten aufzuräumen, oder Knight-Man die Spieler vor gegnerischen Attacken schützen, etc. Bei diesen taktischen Missionen gibt es zusätzlich ein Zeitlimit. Schafft man die Mission in diesem Zeitlimit, so erhält man meist einen speziellen Battle-Chip. Ein spannendes neues Feature, welches ein wenig Schwung in die Bude bringt.

Bis man alle Rätsel gelöst und das Geheimnis DarkChip-Syndikat Nebula gelüftet hat, werden einige Stunden vergehen. Man bekommt ein spannendes Abenteuer, welches dennoch der Game Boy Advance Version bis aufs kleinste Detail gleicht.

Aus einem Bildschirm macht zwei
Wie genau kommt nun der Dualscreen und der Touchscreen zum Einsatz? Den größten Teil des Abenteuers, denn etwa die Hälfte der Zeit verbringt man mit den diversen Virusschlachten, kommen sowohl der zweite Bildschirm als auch der Touchscreen nicht zum Einsatz, was eigentlich schade ist. Nur während der Suche im Netz oder der realen Welt hat Capcom Gebrauch von den Nintendo DS spezifischen Funktionen gemacht. So kann man seine Kampfkarten sortieren, Emails abrufen, den Navi bearbeiten, etc. und das alles im PDA-Format. Schlank und einfach. Als Fan der Serie wird man sich mit diesen Neuerungen anfreunden können. Denn eigentlich lebt Mega Man im PDA von Lan und kommt nur im Internet zum Einsatz. Dort helfen in den verzweigten Gängen die neuen Levelkarten weiter. Denn wo man bei der Game Boy Advance Version noch oftmals in eine Sackgasse geraten ist, kann man nun geschickt den richtigen Pfad suchen.

Sollte man während des Spielens eine der alten Game Boy Advance Versionen von Mega Man Battle Network im GBA-Schacht det Nintendo DS stecken haben, so werden zusätzliche Features freigeschaltet. Man kann neue Kampfkarten erhalten, trifft andere Gegner und so manch anderes Geheimnis wartet darauf, entdeckt zu werden.

Der Spagat zwischen Touchscreen und normalen Steuerungsmethoden ist gelungen. Capcom hat keine Experimente gemacht und die Navigation im Menü, mit Hilfe des Touchscreens, eindeutig verbessert. Man findet sich schneller zurecht und es wirkt durchdachter. Ansonsten bleibt alles beim alten und man kommt sich vor wie auf dem Game Boy Advance.


Auch hier hat man nicht geändert. Die bekannte Game Boy Advance Engine wurde übernommen und als kleinen Bonuspunkt gibt es eine 3D-Figur von Mega Man zu bestaunen, wenn man mal nicht im Internet unterwegs ist. Für Nintendo DS Verhältnisse also weniger spektakulär. Ein animiertes Introvideo gehört zu den größten Neuerungen.

Die Kopie der Kopie der Kopie. Seit den Anfängen der Serie hat sich in diesem Sektor nur wenig getan. Die Musikstücke sind eine Mischung aus angenehm und wirr und an die Sounds hat sich der Fan schon gewöhnt. Um den Soundchip des Nintendo DS ein wenig mehr zu kitzeln wurden kleine Sprachsamples eingebaut, die nun in den diversen Situationen ertönen.


Zwei Abenteuer, an denen man jeweils mehr als 20 Stunden sitzen kann, obwohl sie sich bis auf kleinere Elemente gleichen. Freischaltbare Features, wenn man Vorgänger während des Spielens im GBA-Schacht lässt. Ein neuer Multiplayermodus, bei dem man mit bis zu 8 Spielern Turniere austragen kann. Unzählbar viele Kampfkarten-Kombinationen und Gegner und ein durchdachtes Menü mit Touchscreenfunktionen gehören wohl zu den nennenswertesten Features des Spiels. Dank der Partnerschaft mit Nintendo hat es auch erstmals ein Mega Man Battle Network Titel geschafft in die deutsche Sprache übersetzt zu werden. Endlich!

Fazit:
Die Umsetzung des Spiels ist durchaus auch auf dem Nintendo DS gelungen. Da Mega Man EXE in diesem Fall sogar eine abgewandelte Form eines PDAs ist, kommt dieses Charakter-Feeling besonders gut zur Geltung. Die Navigation durch die Menüs und verschiedenen Kampfkarten ist vorbildlich und verläuft viel besser als noch zu GBA-Zeiten. Für Anfänger ist interessant, dass das Spiel komplett in die deutsche Sprache übersetzt wurde. Dennoch bekommt man das gleiche altbekannte Spielprinzip nochmals aufgebrüht in die Hand gedrückt und eigentlich wäre es doch an der Zeit, mit dem Nintendo DS neue Wege zu gehen. Bisher ist Mega Man Battle Network 6 noch nicht für den Nintendo DS angekündigt, aber sehr wohl für den Game Boy Advance. Hat Capcom in der Zukunft neues vor? Das Potential der Serie ist groß, warten wir ab, was man draus macht.

Kevin Jensen für PlanetDS.de

Vielen Dank an Nintendo & Capcom für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

WERTUNG:
74%
Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Lesertests:
Lesen ( 1 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

Nicht viel neues aber gelungene Navigation im Menü via Touchscreen. Innovationsfaktor:
++---  (2 von 5 Sternen)
Gute Ausnutzung der Multiplayerfunktionen und Navigation via Touchscreen.
Grafik

Hier erkennt man das GBA-Vorbild deutlich.
Sound

Spagat zwischen wirr und angenehm. Nette Sprachsamples.
Spielspaß

Zwei angenehm lange Abenteuer.








Details
Spielname:
Mega Man Battle Network 5: Double Team

Publisher:
Capcom

Developer:
Capcom

Genre:
Rollenspiel

Release:
06.20.1304

Multiplayer:


Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (9)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop