PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Suikoden Tierkreis


  • Testbericht
  • Bilder (19)
  • News & Videos (4)
  • User (30)
  • Spiel Kaufen
Suikoden Tierkreis - Review vom 27.04.2009

Suikoden Tierkreis
Die Suikoden-Reihe besteht aus rundenbasierenden Rollenspielen (RPGs). Suikoden Tierkreis ist dabei der neueste Streich aus dem Hause Konami. Allerdings war schon im Vorfeld bekannt, dass dieser Teil der Reihe eher ein Ausläufer wird, als eine Fortsetzung. Anstatt in das bisherige Suikoden Universum werden wir in das Königreich Salsaville befördert und müssen dort mit Hilfe des (namenlosen) Helden eine plötzlich entstandene Ruine untersuchen. Weiterhin fallen die großen strategischen Schlachten zwischen zwei Armeen, wie es sie sonst in Suikoden-Teilen gab weg, sodass der Fokus des Spiel nur auf das Rollenspiel gesetzt ist. Klingt ein wenig verwirrend, aber wir machen uns gern auf den Weg nach Citro – der Heimatstadt des Protagonisten – um euch zu verraten, ob sich ein Besuch lohnt oder ihr ein anderes Spiel in den Modulschacht stecken solltet.

Also spricht der Fatalist: Du musst werden, wie du bist.
Wir starten in Citro mit unserem Helden und seinen vier Freunden. Sofort werden wir auch mit dem durchlaufenden Motto unserer Hauptfigur konfrontiert : „Wir wissen es erst, wenn wir es probiert haben.“. Mit diesem Leitsatz stürzen wir uns direkt in die Nachforschungen über die in letzter Zeit angestiegenen Unruhen in unserem kleinen, abgeschiedenen Dorf. Wir werden auch fündig: der nahe liegende Wald ist völlig verändert – eine riesige Ruine ist aus dem Nichts aufgetaucht. Klar, dass hier ein Abenteuer folgt.

Zu den Freunden der Hauptfigur gehören die Charaktere Jale, Liu, Marica und Dirk – sie weichen auch im Verlauf des Abenteuers nicht von unserer Seite - bei über 30 Stunden Spielzeit kann man also getrost von Loyalität sprechen.

Wer jetzt aber denkt, mit diesen Charakteren wäre schon ein Großteil aller Charaktere abgedeckt, der irrt sich gewaltig. Denn bei Suikoden Tierkreis spielt gerade die enorme Anzahl der verschiedenen Charaktere, die an diesem Abenteuer teilnehmen, eine gravierende Rolle. Für Suikoden-Fans bestimmt nichts Neues: eine Vielzahl der vorkommenden Charaktere lässt sich tatsächlich im Spielverlauf spielen.

Im Zentralen Mittelpunkt der Geschichte stehen jedoch die Schicksale der Dorf-Cliquen-Mitglieder. Sie stoßen bei ihren Nachforschungen nicht nur auf Wolf-ähnliche Laggarts, sondern entdecken ihr kommendes Schicksal - ein Buch, welches ihnen sowohl geheime Visionen, als auch neue Fähigkeiten für den Kampf bereit hält. Inwiefern sich dieses Buch auf die Schicksale unserer Gruppe ausübt sollte am besten jeder für sich herausfinden, denn hierbei entsteht eine lange und gut erzählte Geschichte.
Klingt ein wenig verwirrend, aber wir machen uns gern auf den Weg nach Citro – der Heimatstadt des Protagonisten – um euch zu verraten, ob sich ein dort Besuch lohnt oder ihr lieber ein anderes Spiel in den Modulschacht stecken solltet.

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.
Wie schon erwähnt werden die Kämpfe im rundenstrategischen System ausgetragen. Es sind bis zu vier spielbare Charaktere in einer Gruppe einsetzbar und eine unterstützende Einheit kann zum Beispiel nach jeder Runde für das Kurieren der Wunden eingeteilt werden. Großartige Strategien lassen sich hier nicht anwenden. Die Aufteilung der Gruppe in zwei Reihen und Stich-, Schlitz-, oder Stoß-Empfindlichkeit bilden bereits den strategischen Hintergrund des Spiels.

Die Welt von Suikoden Tierkreis wird über ein automatisches Kartensystem erkundet, so wird zum Beispiel ein Dorf mit entsprechendem Symbol auf der Karte angezeigt, jedoch ist es nicht wirklich zu erkunden. Hier kommen wir auch zu einem Manko von Suikoden Tierkreis: Auch wenn die Kulissen für DS-Verhältnisse sehr schön sind, spielen Türen, oder kleine versteckte Gassen keine Rolle, solange kein markierendes Karo an jener Stelle ist, ist dort auch kein durchkommen - schade. Dadurch haben Forscher hier weniger Spaß. Allerdings ist das ein Plus für Abenteurer, die bestimmte Ebenen nicht x-mal durchqueren wollen.

Natürlich muss es auch eine Möglichkeit der Verstärkung der Ausrüstung geben. Beim Einkauf beim Waffenhändler fällt auf, dass es drei Optionen gibt : „Einkaufen“, „Verkaufen“ und „Anprobieren“. Beim Einkaufen können die Waffen und Rüstungen, die der Laden führt, direkt gekauft werden. Verkaufen bietet die Möglichkeit seine Rüstungen und Waffen zu verkaufen. Anprobieren bietet ähnliche Möglichkeiten wie der einfach Kauf, mit dem Unterschied, dass man vorher die Ausrüstung anprobieren kann, ohne sie direkt kaufen zu müssen.

Steuerung:
Das Spiel lässt sich sowohl mit Steuerkreuz als auch mit dem Stylus einwandfrei steuern – beides separat versteht sich. Wer sich Spielereien mit dem Mikrofon erhofft, ist bei Suikoden Tierkreis fehl am Platz.

Grafik:
Idyllische Landschaften, qualitativ hochwertige Anime-Sequenzen und zur Stimmung passende Charakter-Zeichnungen polieren die Geschichte von Suikoden Tierkreis richtig auf und sorgen für eine spannende Atmosphäre, die den Spieler das ganze Geschehen einfacher verfolgen lassen. Die Spezialeffekte innerhalb der Kämpfe sind auch nicht von schlechten Eltern. Sie lassen in jedem Boss-Kampf auf neue, spektakuläre Fähigkeiten hoffen.

Sound:
Hier trumpft Konami ordentlich auf und sorgt nicht nur für passende Melodien, welche die Stimmung und Atmosphäre der behandelnden Szenarien widerspiegeln, sondern liefert auch eine sehr umfangreiche Synchronisation der vielen vorkommenden Charaktere. Die englischsprachige Synchronisation lässt sich durch die deutschen Untertitel auch in Videosequenzen mit verfolgen und sorgt somit für ein fesselndes Gefühl. Auch wenn es keine deutsche Synchronisation gibt – die deutschen Untertitel reißen das allemal raus.

Multiplayer:
Ein wirkliches Multiplayer-Game ist nicht vorhanden. Es ist jedoch möglich seine Charaktere an Mitspieler via WiFi oder über eine direkte Verbindung zu einem Freund zu schicken. Die Funktion eignet sich besonders, um Missionen zu erfüllen oder fremde Charaktere als Unterstützung für eigene Missionen zu nutzen.

Fazit:
„Ich bin Zyrando von der Unexpected Kompanie“
Tierkreis sorgt für ein individuelles Spielerlebnis, was einem das Gefühl gibt was Besonderes zu sein. Vieles kann benannt werden und trägt durchgängig im ganzen Spiel den ausgewählten Namen. Außerdem schafft es Suikoden Tierkreis, eine sehr gute Geschichte mit guter Grafik und gutem Sound durch Kleinigkeiten zu verschleißen. Es steht ein großer Widerspruch im Raum. So passiert es zum Beispiel bei der sonst hervorragenden Grafik, dass bei Dialogen ein „m“ fast so aussieht wie ein „n“. Außerdem haben die Antwortauswahlmöglichkeiten keinen Effekt - sie ändern weder während des Geschehens irgendwelche Handlungen, noch etwas am Ende der Story. Die Geschichte an sich ist bei diesem Spiel auch das Wichtigste. Dabei wurde darauf geachtet, dass auch Nicht-Suikoden-Fans zugreifen können. So war es unwichtig, wie die Geschichte von den bisherigen Teilen verlief. Trotzdem wird die Mentalität von Suikoden hervorragend wiedergegeben und jeder Charakter hat seine individuellen Charakterzüge. So finden wir zum Beispiel mysteriöse, ungezogene oder herrschende Persönlichkeiten und viele mehr vor. Alles in allem ist Suikoden Tierkreis ein sehr solide umgesetztes Rollenspiel mit einer ausgefallenen Geschichte, gutem Sound, guter Grafik und wenigen drastischen Mankos. Da es nicht nur auf Fans der Serie, sondern auch auf RPG-Fans im Allgemeinen zugeschnitten ist, kann man getrost sagen: Greift zu!

Auf zu neuen Abenteuern: Robert Grötenherdt [Zyrando] für PlanetDS.de

WERTUNG:
85%
Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre
Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Lesertests:
Lesen ( 0 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

Wahlweise Steuerkreuz oder Stylus – ohne eine Entscheidung für das gesamte Spiel – Top! Innovationsfaktor:
++---  (2 von 5 Sternen)
Neue Story – trotzdem gewohnte Qualität.
Grafik

Kleine Eingewöhnungszeit bei den Gesprächen – der Rest ist fortschrittlich für den DS.
Sound

Nur englische, aber gute Synchronisation; Melodien sind schön, aber keine Ohrwurmgefahr.
Spielspaß

Super RPG – jedoch weniger Spiel, mehr Geschichte, die aber trotzdem fesselt.








Details
Spielname:
Suikoden Tierkreis

Publisher:
Konami

Developer:
Konami

Genre:
Rollenspiel

Release:
12.03.2009 (erschienen)

Multiplayer:
vorhanden, auch online

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (19)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop