PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Madden NFL 08


  • Testbericht
  • Bilder (6)
  • News & Videos (0)
  • User (1)
  • Spiel Kaufen
Madden NFL 08 - Review vom 29.09.2007

Klingelingeling, klingelingeling, hier kommt der Eiermann! Klingelingeling, klingelingeling, schaut euch seinen American Football an! ... Immer wieder versucht EA die beliebten American-Sports-Titel auch in Europa anzusiedeln und eine feste Fangemeinde hat sich auch schon gefunden. Dies ist allerdings nicht weiter verwunderlich, denn der amerikanische Volkssport mit dem braunen Ei und den brachialen Sportlern in Schaumstoffritterrüstung hat in den Staaten einen Stellenrang wie Fußball oder Formel 1 in Europa. Nachdem schon zahlreiche Konsolen und Handhelds mit einem eigenen „Madden“ aus dem Hause EA versorgt wurden, ist es nun an der Zeit auch auf dem Doppelbildschirm den unförmigen Ball wandern zu lassen. Wir haben uns deshalb den Helm aufgezogen, ordentlich Watte unters Trikot gestopft und sind mutig aufs Spielfeld gestapft, um für euch über die Erfahrungen mit „Madden NFL 08“ zu berichten.




Touchdown auf dem Touchscreen
Bevor es richtig los geht, gibt es für alle Nichtkenner des Sports eine kleine Regelerläuterung, die Football-Fans der ersten Stunde natürlich getrost überlesen dürfen:

Ähnlich wie beim europäischen Fußball stehen sich zwei Mannschaften á elf Spielern gegenüber. Auf dem 120 x 53 Yard (1 Yard misst die Länge von etwa 91cm) breiten Feld ist es das Ziel, das braungefärbte Ei in die gegnerische Endzone zu befördern, ohne dabei von einer wilden Meute überrannt zu werden. Was hierzulande in Toren gezählt wird, nimmt Übersee die Form von Punkten an und natürlich sind alle Spieler brennend interessiert, diese für das eigene Team zu ergattern. Punke kassieren kann man dadurch, dass man während eines „Runs“ (Laufzug) oder eines Passes den Ball hinter die Grundlinie der gegnerischen Endzone verfrachtet. Schafft man es den Ball hier hin zu bringen, sorgt ein so genannter Touchdown für sechs Punkte auf dem Scoreboard.

Scheint ein Touchdown aufgrund der gegnerischen Dichte unmöglich, sorgt ein gezielter Kick durch die Torstangen der auswärtigen Mannschaft dafür, dass man mit drei Punkten belohnt wird. Der Vorteil an einem richtigen Touchdown ist jedoch, dass die angreifende Mannschaft zudem die Möglichkeit hat, durch einen sogenannten PAT (was ein „point after touchdown“ darstellt und eigentlich nichts weiter ist, als das Kicken des Balls durch die gegnerischen Torstangen nach einem Touchdown). Dieser Spielzug sorgt für weitere 2 Punkte, wenn man es schafft, was für den üblichen Profi eine Leichtigkeit ist. Alternativ kann man auch Punke durch Werfen oder Tragen des Balles in die Endzone erzielen, was man dann 2 Point-Conversion nennt, aber nur selten gemacht wird, da es wesentlich schwieriger zu erreichen ist, als ein gewöhnlicher Kick über die Torstangen. Vor allem, da diese nicht am Boden stehen und durch einen Tormann bewacht werden, sondern in luftiger Höhe positioniert sind. Obendrein kann die Mannschaft in Verteidigungsstellung 2 Punkte erzielen, indem sie den Träger des Balles auf der angreifenden Seite in dessen eigener Endzone zu Fall bringt. In diesem Falle spricht man von einem „Safety“.


Mit genügend Fachwissen im Schlepptau kann man sich nun an den Stylus wagen und seine Lieblingsmannschaft zum Sieg verhelfen, denn diese gilt es zunächst auszuwählen. Im reichlich gefüllten Angebot sind die Bears, Bengals, Bills, Broncos, Browns, Buccaneers, Cardinals, Chargers, Chiefs, Cowboys, Dolphins, Eagles, Falcons, 49ers, Giants, Jaguars, Jets, Lions, Packers, Panthers, Patriots, Raiders, Rams, Ravens, Redskins, Saints, Seahawks, Stellers, Texans, Titans und die Vikings vertreten. Aber auch danach kann man „Madden NFL 08“ bis ins kleinste Detail seinen eigenen Wünschen anpassen. So können Spieler erschaffen, die KI der Gegner gewählt und selbst eigene Teams und Playbooks erstellt werden. Detailverliebte Zocker können sich hier bis in die Unendlichkeit austoben, Stats studieren und ihr persönliches Dreamteam auf die Beine stellen.

Im Direktvergleich mit der Konsolenfassung und dem Hosentaschenformat hat man zwar einige Begrenzungen in Kauf nehmen müssen, doch was bleibt ist die bekannt gute Qualität der „Madden“-Serie. Durchdachte Spielzüge, das genaue Einhalten der Regeln und eine gute Physik sowie Spielmechanik sind genau die Eigenschaften, die der Genrefan vom Spiel erwartet. Detailunterschiede im Vergleich mit dem „Big-Brother“ und der Doppelbildschirmerversion gibt es dennoch: Zur Wahl stehen verschiedene Steuerungsmethoden mit oder ohne Touchscreeneinsatz. Mit welcher Steuerungsart man persönlich besser umgehen kann, ist nach etwas Eingewöhnungszeit, jedem selbst überlassen. Dennoch wirkt die Touchscreensteuerung manchmal etwas träger als der Griff zu dem klassischen D-Pad. Wie immer entscheiden Millimeter in Sachen Genauigkeit, ob ein Ball ins Aus fliegt oder ein Spieler einen zu großen Haken schlägt und somit von der gegnerischen Horde schmerzhaft überrannt wird. Das taktische Spielverhalten ist nicht jedermanns Sache, denn eigentlich heißt es immer wieder, Runde für Runde neue Manöver einzustudieren, auf dem Feld weiterzukommen und letztendlich auf der Touchdownlinie Haltzumachen. Der brachiale Sport wird durch zahlreiche Unterbrechungen zu einem langatmigen Erlebnis und ist bei weitem nicht so rasant und actiongeladen, wie beispielsweise Fußball oder Basketball. Hier ist der Heerführer und Stratege gefragt, denn die Muskelmänner in Schaumstoffrüstung sind nichts anderes, als die modernen Ritter auf dem gemächlichen Weg zu ihrem Thron.

Steuerung:
Im taktischen Einsatz bewährt sich der Stylus sehr gut, um spontane Änderungen in Aufstellung und Position zu übernehmen und den Sturm auf die Ziellinie zu optimieren. Koordination zwischen Steuerkreuzeinlagen und Stiftschwingereien müssen wohl überlegt sein, doch mit diversen Feineinstellungen wird es wohl für jeden Spielertyp die richtige Kontrollmöglichkeit geben.

Grafik:
Hey Mami! Sieh da, ein laufender Schrank! Die Kraftboliden auf dem Feld kommen schon in Wirklichkeit wie kantige Muskelprotze im Kastenbrotformat daher. Hingegen wirkt die DS-Umsetzung zwar auch kantig, kommt aber zum Glück mit einer flüssigen Engine und netten Echtzeitsequenzen daher.

Sound:
EA macht es bravourös vor, wie man Musik auf einem Handheld verwirklich kann. Zwar kommt der rockig, hip-hoppige Soundtrack nicht an die Qualität der PSP-Versionen ran, kann aber gefallen und nach persönlichem Geschmack variiert werden. Schön gelöst!

Features:
„Madden NFL 08“ ist vollgepackt mit zahlreichen Features und Spielvarianten, die den geneigten Braun-Ei-Spieler lange, lange vor den DS zu fesseln vermögen. Vor allem der Onlinemodus sorgt hierbei für Langzeitspaß. Über die Nintendo WiFi-Connection können weltweit Football-Duelle gegen andere Mitspieler ausgefochten werden. Was die Spielmodi angeht ist alles mit von der Partie, was das Spielerherz begehrt: Lizenzierte Mannschaften und Spieler, der Franchise-Modus, der Season-Modus, der Tournament-Modus oder die Costom League sorgen für genügend Unterhaltung, um über mehrere Wochen hinweg gefesselt zu sein. Wem dies nicht genug Abwechslung bietet, kann sich im Practice-Modus austoben oder in den zahlreichen Minispielen auf Medaillenjagd gehen.

Fazit:
„Madden NFL 08“ ist erneut ein Paradebeispiel dafür, dass EA den amerikanischen Volkssport auch hierzulande zum Videospielerfolg avancieren lassen möchte - der DS als schnelllebiger Handheld mit weitegefächerter Zielgruppe scheint für dieses Vorhaben keine schlechte Anlaufstelle. Während die Fußball WM 2006 den deutschen Volkssport zu neuer Blüte verholfen hat, bleibt allerdings die stete die Frage, ob man solche Sympathien auch für die Plastik- und Schaumstoffritter einverleiben kann? Davon abgesehen haben wir es hier mit einem ordentlichen Lizenztitel zu tun, der vor allem mit taktischem Tiefgang und Featurereichtum überzeugen, und Neugierigen einen interessanten Einblick in den etwas anderen Ballsport ermöglichen kann.

Steht hinter dem Quarterback und spielt Schiedsrichter: Kevin Jensen [Iceman] für PlanetDS.de

Vielen Dank an Electronics Arts für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

WERTUNG:
78%
Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Lesertests:
Lesen ( 0 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

Hier und da nicht ganz so präzise. Innovationsfaktor:
+++--  (3 von 5 Sternen)
Onlinemodus und gute Nutzung der DS-Funktionen.
Grafik

Muskelmänner im Kastenbrotformat, flüssig präsentiert.
Sound

Ein vielfältiger Soundtrack, der es in sich hat.
Spielspaß

Taktisches Sporterlebnis für Stylusschwinger.








Details
Spielname:
Madden NFL 08

Publisher:
Electronic Arts

Developer:
Electronic Arts

Genre:
Sport

Release:
07.20.1409

Multiplayer:
ja, auch online

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (6)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop