PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

New Super Mario Bros.


  • Testbericht
  • Bilder (7)
  • News & Videos (5)
  • User (191)
  • Spiel Kaufen
New Super Mario Bros. - Review vom 14.06.2006

Vor mehr als 20 Jahren ward ein Mann geboren, ein kleines Baby in rotem Anzug. Noch heute gilt dieser Held als einer der beliebtesten der Welt. Sein Name ist Mario. Das Maskottchen Nintendos, noch heute mehr als präsent. Damals fing es mit "Super Mario Bros." an, weiter ging es mit Mario World, dann kam irgendwann Mario 64, Mario Sunshine, das DS-Remake des N64 und nun heißt es mal wieder: back to the roots! New Super Mario Bros. nennt sich Nintendos neuester Streich auf dem Doppelbildschirmer. Doch wie "new" ist der neue Teil? Wir geben euch die Antwort!

Es ist ja mittlerweile altbekannt, wie sich ein Jump'n'Run mit Mario (storytechnisch) aufbaut. Irgendwer - vorzugsweise (Baby) Bowser - entführt die geliebte Prinzessin des Pilzkönigreiches Peach und es liegt an keinem anderen als Mario, unsere Hoheit zu retten. Und wer hätte es gedacht, auch bei NSMB ist dies nicht anders. Aber fangen wir von vorne an: Es war an einem wunderschönen Tag im Pilzkönigreich, Mario und Prinzessin Peach genossen das Wetter und spazierten durch die Ländereien, als plötzlich ein Unwetter direkt über dem Schloss auftauchte. In Sorge um das Schloss rannte Mario los und achtete dabei nicht auf seine Begleiterin - ein Fehler, denn diesen Zeitpunkt nutzte Baby Bowser aus, um Peach zu entführen. Was hat er diesmal vor? Wird Peach überleben? Fragen über Fragen, die nur von dir beantwortet werden können...

Das Spiel startet nach dem kurzen Prolog und Mario findet sich auf einer Karte wieder. Im Grunde genommen in der ersten von insgesamt acht Welten, wie im Klassiker damals auch. Nachdem man den A-Knopf betätigt hat, geht der Spaß los und jeder, der Mario kennt, wird auch dieses Bild kennen: das erste Level von Super Mario Bros! Der einzige Unterschied: Die Darstellung, dazu aber später mehr. Wie gewohnt gibt es die alten Goombas, die Koopas, die fleischfressenden Pflanzen und viele weitere Altbekannte. Im späteren Spielverlauf folgen noch mehr Rivalen, doch das sind für den Anfang die einzigen. Fans kennen dieses Level sicherlich auswendig, doch was wäre ein "NEW" SMB ohne etwas neues? Richtig, ein billiges Remake, doch das ist dieses Spiel nicht. Zuerst einmal wurde an den Items gefeilt. Pilz, Feuerblume und Stern bestehen weiterhin (die Feder, wie wir sie aus vorherigen Teilen kennen, wird vermisst). Für alle Neulinge noch einmal die Erläuterung dieser Items. Zu Beginn des Spiels ist Mario ein kleiner Knirps, quasi in der Phase, in der er nach einer Berührung eines Gegners, die nicht zum Tode diesen führt, selbst dahinschwindet. Wenn Mario einen Fliegenpilz zu sich nimmt (bitte nicht nachmachen), wächst er und wird groß. Beim "Verzehr" einer Feuerblume bekommt der Klempner eine Feuerkraft und kann von nun an mit nur einem Knopfdruck Feuerbälle schießen, die zumindest den Großteil der Gegner eliminieren. Nach jeder unsanften Berührung mit einem Gegner geht der Held eine Stufe zurück, bis er schließlich selbst über den Jordan geht. Der Stern symbolisiert in allen Mario-Titeln Unbesiegbarkeit.

Neben diesen Klassikern gibt es auch noch einige neue. Als erstes wären da zwei neue Pilze: Der große und der kleine. Der erste hat - wie der Name schon sagt - die Wirkung, dass Mario um einiges heranwächst (s. Screenshot). Nun kann der Klempner für eine begrenzte Zeit über alles und jeden (bis auf Abgründe und Feuer) hinweglaufen und bekommt dabei pro Gegner und Objekte eine bestimmte Anzahl an Punkten. Während dieser Zeit erscheint am oberen Bildrand des Bildschirms eine Leiste, die grafisch anzeigt, wieviele Punkte man letztendlich bekommt. Die Anzahl der Punkte legt fest, wieviele 1Up-Pilze und Münzen man bekommt. Das Gegenstück zu dieser großen Variante bewirkt die Schrumpfung Marios. Im Gegensatz zur Vergrößerung ist diese Zeit nicht begrenzt und man kommt nur dann in seine Normalgröße zurück, wenn man von einem Gegner verletzt wird oder einen Pilz aufsammelt. In dieser kleinen Gestalt kann Mario zum einen sehr viel höher und weiter springen und zudem geheime Orte erreichen, die in Normalgröße nicht zu erreichen wären (z.B. kleinere Röhren usw.). Das dritte und letzte neue Item ist der blaue Schildkrötenpanzer. Dieses ziemlich ulkig aber stylish aussehende Objekt schnallt sich Mario auf den Rücken (Donatello und Co. lassen grüßen). Ab einer bestimmten Geschwindigkeit zieht er sich in den Panzer zurück und haut alles um, was nicht niet- und nagelfest oder ein Abgrund ist

Das Spielsystem wird also durch eine Landkarte zusammengehalten, die sich in zwei Bereiche gliedert: Den Touch- und den Topscreen. Auf ersterem wird die Gesamtübersicht aller acht Welten gezeigt. Via Touchpen kann man sich zu den anderen Welten fliegen lassen, davor müssen diese natürlich bereits besucht worden sein. Der obere Bildschirm zeigt die aktuelle Welt in Vergrößerung. Neben den normalen Leveln (Level 5-1, etc.) gibt es noch einige Bonuslevel, die meist nur nach einer Zollgebühr von fünf Sternmünzen zu erreichen sind. Sternmünzen sind spezielle Münzen, von denen es pro Level drei gibt. Sie sind größer als normale Münzen und weitaus auffallender. Diese Bonuslevel werden nochmals in verschiedene Arten unterteilt. Es gibt die Pilzhäuser (1-¤), in denen man entweder ein Item oder mehrere 1Up-Pilze geschenkt bekommt, die "normalen" Boni-Level, die sich bis auf ihren Titel (5-A, 4-B, etc.) nicht von den üblichen Leveln unterscheiden, und es gibt die Röhren und Kanonen, welche zum Befördern von einer Welt in eine spätere dienen, ohne, dass man die Welten dazwischen gemeistert haben muss. Von den üblichen Leveln gibt es zwischen 4 und 7 (je nach Welt variierend) und dazu noch zwei Bosskampf-Level. Im ersten (dem Turm) kämpft man gegen Baby Bowser und im zweiten (dem Schloss) dann gegen die ältere Version. Nach jedem Bosslevel und jeder "Zollstation" kann man speichern, wobei eine dauerhafte, individuelle Speichermöglichkeit besser gewesen wäre, zumal man beim Game Over am letzten Speicherpunkt starten muss.

Steuerung:
Nintendo ist bekannt für Innovationen (Stichwort DS und Wii) im Bereich des Zockens und auch der Steuerung, bei NSMB gibt es wenig Innovationen, was sich als alles andere als negativ entpuppt. Der Jump'n'Run Part wird komplett mit den Aktionstasten gesteuert, je nach Einstelllung dienen die einzelnen Knöpfe zum Sprung oder Sprint (beim Klassiker "A und B"). Dabei übernehmen jeweils zwei Knöpfe die gleiche Funktion und somit wird wohl jeder die passende Kombination finden. Der Touchscreen dient während der Zeit, in der man sich auf der Karte befindet, als Hin- und Herwechsler zwischen den Welten, zu was er in den Leveln zu gebrauchen ist, erfahrt ihr später. Neben den alten Fähigkeiten besitzt Mario noch einige neue, wie den Supersprung (bekannt aus Super Mario 64), welcher allerdings nur sehr selten zum Einsatz kommt. Eine sinnvollere Erneuerung ist der Wandsprung, mit Hilfe dessen man sich z.B. aus engen Klüften in letzter Sekunde retten kann. Die Steuerung kann im Großen und Ganzen sehr gut überzeugen und jeder, wirklich jeder, sollte hiermit zurecht kommen.

Grafik:
Titel wie Mario 64 DS, Mario Kart oder Metroid Prime zeigen, zu was der DS fähig ist. Man hätte bei New Super Mario Bros. sicherlich ähnliches schaffen und ein 3D Mario Jump'n'Run entwickeln können, aber es scheint, als hätten die Entwickler gewusst, auf welche Kommentare und Meinungen man stoßen werden würde. Zu unserem Glück entschied man sich gegen diese Art eines Jump'n'Runs und blieb bei der 2D-Darstellung, dieses mal aber mit einer 3D-Engine gemixt. Was man versucht hat zu erreichen, wurde erreicht: ein wunderschönes, nicht zu modernes aber auch nicht zu retro-mäßiges, farbenfrohes, elegantes, nettes Ambiente. Trotz der Tatsache, dass fast jedes Level neu ist, erinnert vieles an den 20 Jahre alten Klassiker. Vieles wurde mit neuen, kräftigeren Farben verbessert und erneuert, sehr zum Gefallen der Zocker, uns. Kaum ein Spiel auf dem DS ist so schön gestaltet wie NSMB.

Sound:
Mario-Klänge sind auf der ganzen Welt bekannt, populär und beliebt. Nicht nur etliche Japaner können den Titelsong des Ur-Marios auf diversen Instrumenten spielen, den Melodien und Sounds wurde auch ein Gastauftritt im Musik-Titel "Electroplankton" spendiert. An alter Klasse haben die Klänge in keinster Weise etwas verloren, neue Variiationen gepaart mit alten Melodien ergeben den perfekten Mix aus Retro und Moderne. Musik in uns'ren Ohren!

Features:
In punkto Besonderheiten stellt sich natürlich zunächst die Frage: was ist neu und was ist alt? Neu sind fast alle Levels, die Darstellung, zudem gibt's neue Items und eine Speicherfunktion, was der erste Mario-Titel auf dem NES nicht hatte. Allerdings hat diese auch ihre Negativ-Seiten: die angesprochenen Speicherpunkte lassen den ein oder anderen Frustmoment aufkommen, jederzeit speichern zu können ist nämlich erst nach dem ersten Durchspielen möglich. Insgesamt gibt es drei Speicherplätze, auf denen gedaddelt werden kann, was das Zeug hält. NSMB ist außerdem eine Oase für Sammler, denn bis man alle Sternmünzen in allen Leveln gefunden hat, vergehen Stunden.

Fazit:
Wahrscheinlich hat jeder von uns schon einmal das Ur-Mario gezockt, auf dem NES oder als Classic auf dem GBA oder sonst irgendwie. Mit New Super Mario Bros. können Neulinge das Spiel aufgrund der Unterschiede zwar nicht nachholen, dafür aber in ein neues Abenteuer eintauchen. Aber auch alte Hasen werden voll und ganz auf ihre Kosten kommen, selbst wenn das Spiel für Profis in einigen Stunden zu meistern ist. Das Sammeln der Star Coins dauert allerdings ein wenig und wenn man den Titel zu 100% durchhaben will, muss auch dies erledigt werden. Leider hält nur die recht kurze Spieldauer das Spiel davon ab, am 90er-Wertungsbereich zu kratzen. Trotzdem sucht NSMB auf dem DS seinesgleichen, denn der Titel ist mit Abstand das beste Junp'n'Run auf diesem System. Hier kann jeder Fan des Genres und von Mario bedenkenlos zugreifen und wird, bis auf die je nach Spielertyp variierende Spielzeit, den Kauf nicht bereuen. Back to the roots! Yeehaw!

Nicolas Reinhart für PlanetDS.de

WERTUNG:
88%
Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks (2)
Lesertests:
Lesen ( 2 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

kinderleichte Handhabung Innovationsfaktor:
+++--  (3 von 5 Sternen)
Dual und Touchscreen, W-Lan, leider kein Micro
Grafik

2D mit 3D-Engine, einfach toll
Sound

Mariotypisch genial
Spielspaß

bestes Jump'n'Run auf dem DS, leider etwas kurz








Details
Spielname:
New Super Mario Bros.

Publisher:
Nintendo

Developer:
Nintendo

Genre:
Jump 'n Run

Release:
06.20.3006

Multiplayer:
ja

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (7)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop