PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Wario Ware Touched!


  • Testbericht
  • Bilder (7)
  • News & Videos (0)
  • User (45)
  • Spiel Kaufen
Wario Ware Touched! - Review vom 11.03.2005

Seit dem 21. November ist er in USA zu haben, seit heute gibt es ihn auch endlich bei uns – den Nintendo DS! Dieses neue System verspricht Innovation dank eingebauter Touchscreen-Steuerung und Mikrofon. Wer jemals einen DS in den Händen hält, der legt in so schnell nicht mehr weg. So bietet Wario Ware Touched! ein völlig neues Spielsystem. Warum? Lest doch einfach unsere Test!

Für alle, die es noch nicht wissen, Wario ist eigentlich der Erzfeind von Mario. Doch mittlerweile hat er schon seine eigene Minispiel-Reihe aufgebaut. Mit Wario Ware Inc. – Minigame Mania schoss sich das dicke Riesenbaby in die Herzen aller GBA-Fans. Solch eine Minispielsammlung kommt jetzt verbessert und mit insgesamt 180 verschiedenen Minispielen auf Nintendos neuen DS. Wer das Spiel startet, der sollte erst einmal die Finger vom Steuerkreuz und den A-, B-, X- und Y-Tasten lassen, denn Wario Ware Touched! steuert sich, wie der Name auch verrät, nur durch Berühren des Touchscreens, mit dem Stift!

Nachdem der Spieler das Spiel eingelegt und gestartet hat, erscheint die übliche Nintendo-Vorschau und eine kleine Videosequenz, in der Wario einen DS bekommt, und sich, ähnlich wie wahrscheinlich die meisten von euch, riesig freut. Nach dieser Videovorschau erscheint auch schon der Titelbildschirm. Es dürfte ja wohl klar sein, dass man auf „START“ drückt, oder? Und natürlich tut man auch dies mit dem Touchscreen, ist klar. Jetzt kann man auswählen, ob man ein Rechts- oder ein Links-Händer ist. So kommt keiner zu kurz. Man erhält eine kleine Einführung und startet mit Warios Minispielen. Hierbei sieht man auf dem oberen Screen die Anzahl der Leben, die man noch hat. Zwischen den Spielen wird auf dem Touchscreen der motorradfahrende Wario angezeigt. Sobald ein Minispiel erscheint, wird oben die Aufgabe in einem Stichwort erklärt (z.B. Zerstechen, Zünden, …), oder ein Teil der Aufgabe angezeigt (z.B. Äpfel fallen vom oberen Screen „in“ den unteren – Welcher hat sich verändert?). Per Stylus meistert man dann ganz locker die Aufgaben, die einem gestellt werden.

Einige Aufgaben sind z.B. Luftballons zerstechen, einen Hund streicheln, einen Löwen einfangen, Klopapier abrollen, und so weiter… Insgesamt gibt es wie gesagt 180 verschiedene dieser Spielchen, und es dauert eine ganze Weile, bis man alle gemeistert hat. Sobald man Warios Level beendet hat, erscheinen immer wieder neue Charaktere. Darunter befinden sich alte Bekannte, wie der Disco-Groovy Jimmy, welcher auch seine Familie mitbringt, die Rollerfahrerin Mona, der verrückte Professor Dr. Crygor, und viele andere. Alle diese Charaktere erscheinen nach und nach in einer kleinen Übersicht. Mit dem Touchscreen kann man diese herum schieben, oder aber auch durch den Button „ORDNEN“ schön in Reihen aufstellen. Klickt man einen Charakter an, so wählt man aus „Start“, und der Spaß beginnt. der hat ein anderes Motto, Jimmy hat beispielsweise „Rock ‚n’ Rubbel“.

Außerdem sieht man bei jedem Charakter, den man angewählt hat, die Highscores. Wenn man die Minispiele einer Figur noch nicht vollständig gemeistert hat, so befindet sich über dessen Haupt das Wort „NEU!“. Wenn sich in dem fliegenden Schweineraumschiff der Alien befindet, und man es anklickt, so hüpfen kleinste Gegenstände, wie ein Taschenrechner, oder ein Flügel (so einer zum Spielen). Mit ein paar „Klicks“ auf den Touchscreen kann man sie in die beiden Spielzeugräume bringen, und dort lagern.

Zum Schwierigkeitsgrad an sich ist einiges zu sagen: Der Anfang erscheint einem leicht, jedoch nehmen die einzelnen Spiele der Hauptpersonen mit dem Spielverlauf immer und immer mehr an Schwierigkeit an. Meistens kommt es vor, dass man bis zum Endboss noch ein oder zwei Leben übrig hat, diese dann aber schnell verliert. Der Frustrations-Faktor steigt somit immer und immer mehr, und manchmal kann es sogar vorkommen, dass man sein neues Edelteil in Silber ausschaltet und irgendwo hinwirft. (Wir hoffen trotzdem, ihr tut so etwas nicht. Aber sagt nachher nicht, wir hätten euch nicht gewarnt!). Außerdem hat man meistens nur einen Bruchteil einer Sekunde, um zu verstehen, was man jetzt bei diesem Minispiel machen muss. Meist endet dies damit, dass man das Spiel 3 oder 4 mal gesehen haben muss, um es überhaupt zu verstehen, oder man hämmert eben wie wild auf dem Touchpad rum, von welcher Methode wir übrigens dringend abraten.

Steuerung:
Die Steuerung ist sozusagen das Sahnehäubchen des Spiels. Nintendo bringt mit Wario Ware Touched! direkt zum Release ein Spiel, welches die Funktion des Touchscreens perfekt ausnutzt und sich sogar nur damit steuern lässt. Wer sich den DS nur wegen dem Touchpad gekauft hat, der sollte sich auch dieses Spiel zulegen. Ein großes Plus hier!


Grafik:
Wer den Vorgänger von Wario Ware Touched! auf dem GBA oder GameCube kennt, der wird wissen, dass sich hier bei der Grafik eigentlich nichts verändert hat. Nette, bunte Minispiele und Figuren. Doch Grafik ist ja bekanntermaßen nicht immer das, was zählt. Nein, wir alle wissen, auf die inneren Werte... ääh, auf das Gameplay kommt es an! Grafik-Fetischisten werden bei einem Kauf dieses Spiels in Tränen ausbrechen. Ältere Zocker, die sich noch an „die gute alte Zeit“ von NES & Co. erinnern, werden mit diesem Spiel keine Probleme haben. Das etwas kindisch gestaltete Design fällt dank der großen Anzahl an Minispielen weg.

Sound:
Der Nintendo DS hat wie viele von euch bestimmt schon wissen zwei Lautsprecher. Durch diese Lautsprecher hört man, wenn das Wario Ware Touched!-Modul im DS-Spieleschacht steckt, die witzigsten und abgefahrensten Töne. Je nach Charakter unterscheiden sich auch hier die Musikrichtungen. Jimmy lässt als Disco-Freak die Platten nur so scratchen, wobei man bei Dr. Crygor eher mysteriöse Melodien aufs Öhrchen bekommt. Alles in allem ist die Musik recht gut, manchmal aber auch nervig. Nur gut, dass es den Lautstärkeregler links des GBA-Slots gibt.

Features:
Eigentlich sind ja die Minspiele bei diesem Spiel die Features. Es gibt aber auch noch die Objekte in den Spielzeugkammern! Wario Ware Touched! eignet sich so perfekt als Taschenrechnerersatz. Solltet ihr also mal irgendwann beim unerlaubten Zocken erwischt werden, schaltet schnell auf den „Denkprotesen-Modus“ um, und sagt einfach, ihr lernt gerade Mathematik.


Schade, kein WIFI Multiplayer für dieses Spiel. Doch wie im GBA-Vorgänger wurden kleine Minispiele eingebaut, die der 1. Spieler mit dem L-Knopf, und der 2. Spieler mit dem R-Knopf gesteuert hat. Doch wären auch Minispieleduelle via Wireless Verbinung durchaus denkbar gewesen. Fraglich, warum Nintendo hier nicht die Funktionen des DS genutzt hat.

Fazit:
Wario Ware Touched! ist alles in allem ein zwar grafisch sehr schlechtes, aber trotzdem gut entwickeltes Spiel. Die Minispiele sind ideal für zwischendurch, vor allem, da sie so reich an der Zahl sind – stolze 180 kleine Spiele! Die Story ist eher langweilig und uninteressant, genauso wie die Kommentare der Figuren, die eigentlich witzig klingen sollten, es aber nicht tun. Nach einmal durchspielen ist das Spiel aber eher uninteressant, und deswegen auch nicht unbedingt den vollen Kaufpreis von ca. 40€ wert. Fans und Highscore-Jäger sollten aber sofort zugreifen!

Nicolas Reinhart [HickLick] für PlanetDS.de

WERTUNG:
83%
Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks (1)
Lesertests:
Lesen ( 3 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

Klasse Steuerung via Touchscreen Innovationsfaktor:
++++-  (4 von 5 Sternen)
Nintendo setzt voll auf die neuen DS Funktionen. Ein neues Spielerlebnis erwartet euch.
Grafik

Good old 2D
Sound

Meistens schön, manchmal nervig
Spielspaß

Gutes Spiel für Zwischendurch - Für die ganze Familie








Details
Spielname:
Wario Ware Touched!

Publisher:
Nintendo

Developer:
Nintendo

Genre:
Geschicklichkeit

Release:
05.20.1103

Multiplayer:
1-2 Spieler (1 DS)

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (7)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop