PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

FIFA 2006


  • Testbericht
  • Bilder (4)
  • News & Videos (0)
  • User (3)
  • Spiel Kaufen
FIFA 2006 - Review vom 01.11.2005

Mindestens ebenso sicher wie das Amen in der Kirche, ist mittlerweile der jährliche Release eines aktuellen Vollpreisupdates der Mammutlizenz der FIFA. Nicht weniger als 20 Ligen und Tausende lizenzierter Spieler und Vereine schmücken auch dieses Jahr wieder die Daseinsberechtigung eines neuen FIFA Teils – erstmals nun auch auf dem DS und Dank der Einzigartigkeit auch vollkommen legitim. Noch gibt es keine hochkarätige Pro Evolution Konkurrenz – im Gegenteil: der Release eines Winning Eleven Teils in unseren Gefilden ist eher unwahrscheinlich. Umso lauter dürften die Jubelchöre der vielen Fußball Fans unter den DS Besitzern sein, welche mit FIFA 2006 nun auch einen Ableger einer der prestigeträchtigsten Sportspielserien spendiert bekommen. Ob sich das Spiel mit dem Tor des Jahres in die Herzen der Anhänger digitalen Fußballs schießen kann oder ob sich FIFA ins spielerische Abseits bewegt? Lest unseren Spielbericht!

Jahr für Jahr gestehen sich Kritiker und Fußballpuristen keinen Meter zu. Vielen Spielern bietet FIFA zu wenig fußballerischen Tiefgang, zu wenig Realismus. Die Updates wirken manchmal gehaltlos, Innovationen bleiben auf der Auswechselbank und deren Einwechselung wird für den nächsten Ableger prophezeit. Grundlegende Gameplay Änderungen von Teil zu Teil der Serie sind eher Mangelware, grundsätzlich bleibt sich FIFA treu. Das hat Vor- aber auch Nachteile: Spieler wissen einerseits, was sie zu erwarten haben – Kritiker bekommen Steilvorlagen en masse, um der direkten Konkurrenz ein überlegenes Gameplay zu attestieren.
Im Lauf der Jahre hat sich die ehemalige Arcade Bolzerei aber (sicherlich auch mit den technischen Möglichkeiten, etwa um den perfekten Einsatz von Motion Capturing) zum realistischen Kick entwickelt. Den Einen wird das komplexe, simulationsgleiche Gameplay gefallen, Einsteiger und Gelegenheitsspieler werden die längere Einarbeitungszeit jedoch verdammen wie die Knappen die Borussen im Pott.
Auf Handhelds sieht diese Entwicklung in grundlegenden Zügen zwar ähnlich aus, ist aber wegen der geringeren Tastenbelegung nicht in dem Maße ausgeprägt wie es auf den stationären Plattformen der Fall ist. Auf dem DS bietet sich nun absolutes Neuland, neue Möglichkeiten – Raum zu Innovationen. Nintendo bediente EA durch diesen Hardwarerahmen quasi mit einem spektakulären Pass in die Gasse. Ob EA verwandeln wird?

Wer einen Blick auf die Modi wirft, wird auch auf dem DS viel Älteres entdecken. Ob ihr nun einfach ein paar ruhige Bälle schieben wollt (ohne vorher groß Einstellungen vorzunehmen), eine komplette Saison mit einer Mannschaft eurer Wahl absolvieren möchtet oder euch gleich ins Karriere Getümmel einer langen Managerlaufbahn stürzt – FIFA bietet nach wie vor von allem etwas. Aber Moment – tatsächlich hat sich ein komplett neuer Menüpunkt eingeschlichen. Mein Verein.
Was sich darunter verbirgt? Wie der Name schon sagt, könnt ihr euch hier einen eigenen Verein anlegen. Komplett neu und eigens von euch kreiert. Das ganze fängt beim Vereinsnamen an, welchen ihr beliebig festlegen könnt. Schließlich ist es an euch, in einer Paint-ähnlichen Malprogramm-Application ein eigenes Logo zu designen (was Dank verschiedener Zoomstufen, Farben, Hintergründe und Vorlagen ausgezeichnet funktioniert – dem Touchscreen sei Dank). Nun steht es an euch, eure Mannschaft aus No-Names zu managen. Die No-Names dürft ihr zudem selbst erschaffen, ihre Größe
oder ihr Aussehen verändern und sie grundsätzlich euren Vorstellungen angleichen. Eine wirklich gelungene Neuerung, welche jedoch sicherlich in einigen Punkten ausbaufähig ist. Warten wir FIFA 2007 ab…

Der Karriere Modus ist neben dieser Neuerung jedoch das eigentliche Herzstück des Spiels. Nachdem ihr euch für ein Team (die Liga spielt hierbei keine Rolle) entschieden habt, bekommt ihr auf die Mannschaftsstärke individuell zugeschnittene Ziele. Je nach Saisonleistung werden die Ziele in der nachfolgenden Saison anspruchsvoller oder bleiben gleich. Eure Aufgabe ist es, die gewählte Mannschaft zu Ruhm und Ehre zu führen, mit ihr den Fußballolymp zu erklimmen und grundsätzlich so erfolgreich zu sein, wie möglich. Dabei könnt ihr neben dem eigentlichen Spiel auch Unmengen an Rahmenbedingungen beeinflussen. Sei es nun das Festlegen von Trainingseinheiten einzelner Spieler oder eine Veränderungen in Sachen Taktik und Aufstellung – die Freiheiten sind hier großzügig gestreut, so dass ihr in der Rolle eines Managers auch wirklich Einfluss auf euer Team nehmen könnt und es individuell den Gegnern anpassen könnt. Habt ihr nun alle Voreinstellungen getroffen, obliegt euch die Entscheidung, ob ihr nun in die Rolle der Mannschaft schlüpft und selbst Hand anlegt, oder ob ihr das Spiel von der CPU simulieren lasst (schnell oder visuell), was eher der Rolle eines Managers entspricht. Ihr könnt diese beiden Rollen auch mischen. Das heißt, dass ihr bei Spielen gegen schwere Gegner lieber nichts dem Zufall überlasst und selbst mitwirkt, während man gegen leichtere Gegner das Spiel simulieren lässt. Im Laufe der letzten Jahre hat sich dieser Simulationsaspekt in der FIFA Reihe mehr und mehr durchgesetzt und ist heute als fester Bestandteil des Gameplays zu erachten.

Soviel zum formellen Umfang des Spiels. Wie sieht es jedoch auf technischer und spielerischer Seite aus? Wie gut nutzt das Spiel die Gegebenheiten des NDS aus? Grafisch macht das Spiel wie jeder Ableger der FIFA Serie eine sehr gute Figur. Die Präsenation ist einfach Top: Übersichtliche Menüs, eine gelungene dreidimensionale Darstellung des Spielsgeschehens (aus verschiedenen Kameraperspektiven) und ein genialer Wiederholungsmodus schaffen eine optisch sehr realistische und ansprechende Atmosphäre. Die Spieler wirken richtiggehend plastisch, in den Wiederholungen kommt dies auch gut zur Geltung Habt ihr ein Tor geschossen, so könnt ihr mittels des Touchscreens die Wiederholung managen: Das Bild kann angehalten werden und ihr könnt mit der Kamera rund um das Geschehen fahren, nach oben oder unten oder heranzoomen und das Tor in Zeitlupe ablaufen lassen. Hierbei kommt die wirklich gelungene Grafik besonders zur Geltung. Während des Spielens gerät die flotte Engine nur ab und an ins Straucheln und selbst dann geht die Framerate nur für Sekundenbruchteile in die Knie.

Die musikalische Untermalung kann sowohl in den Menüs als auch während der Spiele berauschen. In den Menüs verwöhnen flotte Tracks internationaler Acts eure Ohren, während sehr realistische Fangesänge in den Arenen für die nötige Stimmung sorgen. Hinzu kommt nun auch endlich ein Kommentator, der das gesamte Spielgeschehen mehr oder weniger passend auf (gut verständlichem) Englisch kommentiert – eine Wonne, dieser Sound.

Auch spielerisch geht FIFA 2006 erfreuliche Wege. Sind die GBA Ableger noch deutlich arcadeorientierter, so versucht die DS-Version mit den stationären Ablegern mitzuhalten. Trotz der wenigen DS Buttons ist die Steuerung (auf Grund teilweiser Doppelbelegung von Buttons) erfreulich umfangreich und dennoch intuitiv erlernbar. Zudem geht der Ball nur noch selten ans Aluminiumgehäuse der Tore, es kommt des Öfteren vor, dass sich Spieler einen Ball zu weit vorlegen oder das Spielgeschoss an Kontrahenten physisch korrekt abprallt. Sein früheres Genre lässt FIFA jedoch beispielsweise bei starken Kopfbällen aufblitzen. Diese fliegen plötzlich charakteristisch für Arcade-Games über den halben Platz. Leider wirkt dieses Feature in Mitten des Realismus etwas unpassend und störend, bisweilen sogar nervend. Dennoch gibt es grundlegend in Sachen Gameplay und Steuerung erfreulich wenig auszusetzen.




Fazit:
FIFA bietet erwartungsgemäß hochklassige Fußballkost. Die DS Features wurden sinnvoll integriert und der Umfang lässt nichts zu wünschen übrig. Neben einigen kleineren Bugs und Fehlern lässt sich nicht viel an diesem Titel aussetzen. Die Präsentation ist ebenso stimmig, wie das gelungene Gameplay und der technische Gesichtspunkt. FIFA 2006 wird den Anforderungen an eine Fußballreferenz gerecht und stellt nicht nur auf Grund seiner Einzigartigkeit im Genre ein kompromissloses Fußballvergnügen dar. Fußballfans werden den Titel lieben. Wie es bei Sportsspielen aber nun einmal der Fall ist, so ist auch Fußball nicht jedermanns Sache. Deshalb muss man der Objektivität halber auch wertungsspezifische Konsequenzen ziehen. Fußballfans können auf die Endwertung aber bedenkenlos noch drei bis vier Prozentpunkte aufaddieren. Fußball at its best. Erwartungsgemäß souveräner Auftritt auf fremdem (DS) Platz. Ich habe fertig.

Christian Thol für PlanetDS.de

Herzlichen Dank an Electronic Arts für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

WERTUNG:
83%
Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Lesertests:
Lesen ( 2 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

Gut und präzise, aber wenig Touchscreen Innovationsfaktor:
+++--  (3 von 5 Sternen)
Leider kein Mikro, aber ordentlicher Touchscreeneinsatz und gute Verwendung des Dual Screen als Radar!
Grafik

Realistische 3-D Grafik, übersichtlich
Sound

Sprachausgabe, sehr gute Effekte und Tracks
Spielspaß

Fußballfans sind im 7ten Himmel








Details
Spielname:
FIFA 2006

Publisher:
Electronic Arts

Developer:
Electronic Arts

Genre:
Sport

Release:
05.20.2909

Multiplayer:
ja

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (4)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop