Planet3DS PlanetDS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Lernen mit Pokémon: Tasten-Abenteuer


  • Testbericht
  • Bilder (29)
  • News & Videos (5)
  • User (1)
  • Spiel Kaufen
Lernen mit Pokémon: Tasten-Abenteuer - Review vom 28.10.2012

Na, wer kann sie noch auswendig aufsagen? Die Namen der mittlerweile 649 Taschenmonster, die uns Nintendo in gesunder Regelmäßigkeit fangen lässt. Aber manchmal wird einem das ständige Kämpfen und Fangen auch öde. Da braucht es etwas frisches, etwas neues... Zum Beispiel eine Tastatur! Genau damit bewaffnet geht ihr nämlich in Lernen mit Pokémon: Tasten-Abenteuer auf die Pirsch. Ob die Tipp-Hilfe im Pokémon-Gewand aber auch etwas taugt, klären wir in unserem Test.

Auf Tour quer über die Tastatur
Kein Pokémon-Abenteuer ohne fleißige Forscher! Auch hier gehen wir mal wieder einem Professor und seiner Assistentin zur Hand. Statt aber gemeinsam mit einem Starter-Taschenmonster loszuziehen und die Welt zu erkunden, gehen wir nach und nach die Tasten unserer Tastatur ab und tippen in den dortigen Regionen schlicht die Namen sämtlicher Pokémon ein, die uns dort begegnen. Dies aktiviert nämlich einen speziellen Pokéball, mit dem wir das Wesen einfangen können. So weit, so simpel. Und wirklich komplexer wird das Spiel auch nicht.

Bevor ihr aber Namen wie Sharfax oder Somnivora komplett, fehlerfrei und schnell eintippen sollt, führt euch das Programm langsam an den Umgang mit der Tastatur heran. Zu Beginn müssen noch lediglich die ersten Buchstaben der Pokémon eingetippt werden, erst später muss wirklich jeder Tastendruck sitzen. Auch fordern manche Areale noch weitere Aktionen von euch. Mal müsst ihr etwa von einem Wasserfall heruntergezogene Baumstämme über Tastaturbefehle vernichten, bevor sie die Pokémon auf eurem Weg verscheuchen, an anderer Stelle gilt es wiederum, durch eine möglichst hohe Fang-Combo einen Schlüssel aufzuspüren, über den ihr an ein seltenes Taschenmonster im Areal herankommt. Solltet ihr also darauf aus sein, alle 404 enthaltenen Monster zu schnappen, werdet ihr die Level häufig wiederholen müssen.

Finger verknoten verboten
Abseits der eigentlichen Reise quer über eure Tastatur bietet das Tasten-Abenteuer aber auch noch ein paar Nebenbeschäftigungen. So legt ihr mit der Vervollständigung eures Pokémon-Katalogs neue Routen frei oder dürft euch nach Beendigung der „Kampagne“ - wenn man den Ausflug überhaupt so nennen kann - an Spezialherausforderungen versuchen, bei denen ihr zum Beispiel auch mal normale Wörter eintippen dürft. Wer mehr Wert auf das Lernen legt, kann aber schon sehr früh eine Reihe von Tipp-Übungen absolvieren, bei denen euch Schritt für Schritt das 10-Finger-Schreibsystem beigebracht wird. Definitiv eine tolle Idee, die von erprobten Tastatur-Schreibern aber natürlich auch einiges an Lern- und Umgewöhnungswillen erfordert.

Steuerung:
Da bekanntlich keine gewöhnliche Tastatur an den DS bzw. 3DS anschließbar ist, liegt dem etwas größeren Paket gleich eine geeignete Drahtlostastatur bei. Bei dieser fällt auf, dass sie recht kompakt gehalten ist. Passt zur Handheld-Natur und lässt sich platzsparend unterbringen, für etwas größere Flossen fällt die Hardware allerdings leicht unkomfortabel aus. An dieses Defizit gewöhnt man sich allerdings recht fix und in Windeseile tippt man die Pokémon-Namen vom DS-Screen ab. Wer möchte kann übrigens auch per Touchscreen herumtippen, aber wo bleibt denn da der Spaß?

Grafik:
Zwar lauft ihr auf eurer Tipp-Tour immer nur lineare Pfade entlang, diese hat man dafür jedoch ziemlich abwechslungsreich ausgeschmückt. In den hübschen 3D-Habitaten lauert ihr dann den noch immer in 2D gehaltenen (und minimal animierten) Pokémon auf, während bei der Auftragsauswahl eine Tastatur als Umgebungskarte dient. An und für sich hübsch vom Design her, allerdings fehlt uns so ein bisschen der Wow-Effekt. Da wäre sicherlich noch mehr drin gewesen – nicht dass es für ein Spiel dieser Art entscheidend wäre.

Sound:
Fröhliche Melodien und die altbekannten Pokémon-Rufe begleiten uns auf unserer Reise – nicht zu vergessen das ständige Tastengeklapper. In dieser Hinsicht ist die Soundkulisse angenehm, wenn auch nicht besonders herausstechend. Eher völlig daneben erscheinen uns die deutschen Sprachsamples. Die Sprüche eurer digitalen Forscherkollegin Lea Taste (nein, wir haben uns den Namen nicht selbst ausgedacht!) wirken nämlich ziemlich unnatürlich vorgetragen und gezwungen piepsig. Darauf verzichten wir lieber.

Fazit:
Zugegeben, auf den ersten Blick wird sich manch einem vielleicht der Sinn und Zweck dieser Software entziehen. Die Zielgruppe ist bei Lernen mit Pokémon: Tasten-Abenteuer eindeutig das junge, Pokémon-geprägte Publikum, das bisher nur ein wenig mit dem Tastatur-Umgang vertraut ist. Für diese kann man die Software aber auch nahezu uneingeschränkt empfehlen, da die Tipp-Übungen ansprechend aufbereitet sind und das Fangen von Pokémon über die Tastatur Spaß macht. Nur sollte man die Taschenmonster auch kennen, um nicht verdutzt vor dem Bildschirm zu sitzen und bis zur Einblendung zu überlegen, wie das Ziel-Pokémon heißt. Außerhalb dieser Primär-Zielgruppe ist das Tasten-Abenteuer aber nur was für beinharte Fans, die eine Schwäche für etwas kuriosere Titel haben. Denn dafür bietet es ein bisschen zu wenig Substanz und Abwechslung.

Muss noch einmal im Pokédex nachschlagen: Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für PlanetDS.de

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

WERTUNG:
keine
Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Lesertests:
Lesen ( 0 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

Eingängige Tastatursteuerung, bei der man sich nur an das etwas klein geratene Keyboard gewöhnen muss. Innovationsfaktor:
+++++  (5 von 5 Sternen)
Hatten wir auch noch nicht: Mit einer Tastatur vor dem DS sitzen und Pokémon-Namen eintippen, um die vielfältigen Wesen zu fangen. Ein äußerst interessantes Gefühl.
Grafik

Ihr durchschreitet nett gestaltete 3D-Pfade und fangt minimal animierte 2D-Pokémon. Nett, aber nicht überragend.
Sound

Die Melodien mögen ja noch in Ordnung sein, aber die Sprachausgabe... Grausam gekünstelt!
Spielspaß

Leicht verdauliche Lernsoftware für den sicheren Tastaturumgang – ein bisschen mehr Substanz hätte trotzdem nicht geschadet.








Details
Spielname:
Lernen mit Pokémon: Tasten-Abenteuer

Publisher:
Nintendo

Developer:
Genius Sonority

Genre:
Sonstiges

Release:
21.09.2012 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (29)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop