PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Spider-Man-Dimensions


  • Testbericht
  • Bilder (8)
  • News & Videos (1)
  • User (2)
  • Spiel Kaufen
Spider-Man-Dimensions - Review vom 15.10.2010

In einem Universum voller Comichelden, kann schon mal so einiges durcheinander geraten. So auch bei Spider-Man Dimensions, denn dort treibt ihr euch nicht nur mit dem alt bekannten Peter Parker herum, sondern auch mit Kollegen aus Paralleluniversen. Geleitet von Madame Web, liegt es an euch, die in acht verschiedene Teile gesprengte „Tafel von Ordnung & Chaos“ zu finden.
Handelt es sich hierbei um einen schlechten Lizenz-Titel aus der 0815-Küche, oder beschert uns Publisher Activision mal eine Comic-Prügelei die sich gewaschen hat? Um das herauszufinden, ziehen wir uns den Strampelanzug an und lehren Bösewichte uns zu fürchten.

Hier hält nur einer die Fäden in der Hand
Also zur Figur Spider-Man muss man vermutlich nicht viel sagen. Oder doch? Wir wollen jetzt auch nicht die Unterschiede zwischen Film und Comic auseinander rupfen, auf jeden Fall schlüpft üblicher Weise der Fotograf Peter Parker in die Rolle des Spider-Man um die Welt vor dem Bösen zu bewahren. Vorneweg sollte also gesagt sein, dass es sich hier nicht um den Film-Spider-Man handelt, sondern den Amazing Spider-Man aus den bekannten Comics.
Beide schwingen sich sowohl im Film als auch im Comic durch die Großstadt, jedoch ist er im Comic ein Held der mit so viel schlechtem Wortwitz und Überheblichkeit herum stolziert, dass es schon wieder lustig ist. Genau das wird hier mit deutschen Untertiteln auf den kleinen Doppelbildschirm gebracht. Untertitel? Ja liebe Leser ganz richtig. Die DS-Variante wurde mit einer englischen Sprachausgabe ausgestattet, wie man sie sich oft bei solchen Lizenz-Titeln erhoffte. Also stürzen wir uns kurzer Hand voller Wortwitz, Superkräften und einem hoffentlich guten Gameplay in das Abenteuer.

Peter baumelt gerade an einer Baustelle herum, die er womöglich gerade untersucht hat. Sonst wüsste er nicht, dass gerade der Bösewicht Mysterio eine Steintafel geborgen hat, die es zurückzuholen gilt. Noch kurz gedehnt und einen Witz los gelassen, geht es auf zum Versteck des Fieslings.
Angekommen schwafelt dieser was von finsteren Plänen die wir natürlich besten Gewissens verhindern wollen. Doch leider funktioniert das nicht so einfach wie wir uns das vorstellen, denn die „Tafel von Ordnung & Chaos“ zerspringt in acht verschiedene Teile.
Wie der Titel schon verrät sucht ihr diese dann in unterschiedlichen Dimensionen. Neben der bereits bekannten Welt, tummelt man sich noch in den Gebieten von Spider-Man Noiralias Ben Urich, Reporter des Daily Bugle im Jahre 1933 und Spider-Man 2099 alias Miguel O`Hara.

Spider-Man ist nicht gleich Spider-Man
Diese drei Spider-Man-Variationen unterscheiden sich in Grundlegenden Fähigkeiten. So kann sich der wohl weltweit bekannte Amazing Spider-Man mit Spinnenfäden durch die Gegend schwingen und mit seinen bloßen Händen an Wänden und Decken entlang krabbeln.
Was sollte ein Spidey sonst noch können? Schweben? Unsichtbare Dinge sehen? Sowas ist doch Quatsch, zumindest in dieser Dimension. Der futuristische Spider-Man 2099 kann zwar auch an Wänden krabbeln, aber keine Fäden schießen. Das kompensiert er mit seinem Flughörnchen-ähnlichem Anzug, der ihn über weite Schluchten gleiten lässt.
Spider-Man Noir kann zu Weltkriegszeiten nicht an Wänden und Decken entlang krabbeln, dafür aber die alt bewährten Fäden schießen und unsichtbare Dinge entdecken. Ihr merkt: Jeder Spider-Man hat seine eigenen Grundlagen. So passen sich auch die Level-Designs an, die das Rumgehüpfe mit ordentlich Abwechslung ausstatten.

Eilt ihr zum Beispiel mit geballten Fäusten von Levelabschnitt zu Levelabschnitt, fallen euch hier und da immer Hindernisse auf, die ihr noch nicht passieren könnt. Das hat auch einen guten Grund. Dahinter befinden sich entweder neue Gebiete oder Erweiterungen. Also müsst ihr, sobald ihr in der Lage seid die Hindernisse zu durchbrechen, mitunter noch mal an den Levelanfang um dort eine neue Fähigkeit zu bekommen. Diese geben einem dann mehr Kraft, Energie, Verteidigung, Techniken, oder Fähigkeiten aus den anderen Dimension. So kann bis zum Spielschluss, jeder der drei Spinnen alle vier besonderen Fähigkeiten erlangen (Fäden, Schweben, Spinnenblick & Krabbeln).
Durch die neuen Fähigkeiten wird also Abwechslung im Jump'n'Run-Milieu von Spider-Man geschafft, doch das Beat'm'up soll ja auch nicht monoton bleiben und das tut es auch nicht. Einen geladenen Superschlag, eine neue Combo, Ausweichen und vieles mehr, lassen jeder Prügelei genug Raum zur Individualisierung.

Steuerung
Hüpfen, Schlagen, Packen, Abwehren, alles ist drin. Keine besonderen Vorkommnisse in dieser Sektion. Man springt auf B, schlägt auf Y und packt auf A, nur die X-Taste geht leer aus. Das funktioniert alles einwandfrei und wie die neuen Moves funktionieren, wird bei Erhalt mit einem kurzen Video präsentiert und ist somit schnell anzueignen.
Bei einem Dimensionstor müsst ihr sogar den Stylus zücken, denn dort müsst ihr euer Tafelfragment unversehrt in die andere Dimension bringen. Die Tafel mit dem Stylus immer drehen und zwei Gegner-Typen mit tippen oder festhalten von der Tafel fern halten. Nette Idee für zwischendurch, wirkt jedoch mehr wie notgedrungene Stylus-Einbindung.

Grafik
Eine gute Spielgrafik wird einem hier angeboten, doch warum wurden keine Videosequenzen aus den High-End Konsolen genutzt? Doch wenn man nur die Grafik bedenkt und man dann noch an Iron Man 2 denkt, was ja durch Marvel in Verbindung zu bringen ist, sollte man froh sein diesen Titel zu zocken. Iron Man 2 hat im Vergleich eine matschige Grafik, doch bei Spider-Man erkennt man genauere Details, vor allem in Noirs Welt sieht man den Qualm durch die Luft schwirren, der für eine leicht düstere Atmosphäre sorgt.
„Leider“ kommt es zu Rucklern, wenn man eine Combo auf fünf Schurken gleichzeitig niederschlagen lässt, die einen wiederum mit so viel Euphorie füllt, dass dieses Manko schon wieder vergessen ist.

Sound
Der dreiste Superheld kann einfach nicht seine Klappe halten, aber genau das macht ihn bekanntermaßen aus (zumindest in den Amazing Spider-ManComics). Doch was den restlichen Sound angeht schwächelt Spider-Man Dimension. Zwar wechselt die Soundkulisse zwischen spannender und ruhiger Musik je nach Kampf und warnt einen schon vor der nächsten Gefahr, doch die Soundeffekte schwächeln stark. Kein wahrnehmbares Stereo, sodass man nicht weiß ob der Angriff jetzt von links, oder rechts kam und zusätzlich noch Soundeffekte die aussetzen. Den ersten Schlag hört man bis hin zum vierten, den dann nicht, dann auf einmal den sechsten Schlag nicht. Ist mein DS kaputt? Ich hoffe nicht!

Features
Gerade hier trumpft man noch mal auf! Gerade noch den Story-Modus abgeschlossen, schaut man nochmal auf den Fortschritt des abgeschlossenen Spiels und einem werden lächerliche 55% angezeigt. Dabei rannte man doch extra zum Level-Anfang um alle Stärken des Superhelden voll aufzupowern! Der Story-Modus hat mit einer wirklichen Geschichte eh nichts zu tun. „Ein Bösewicht hat einen finsteren Plan, du musst ihn verhindern!“ Das besondere hier ist wohl, dass man das mit drei Helden machen muss und das sorgt für Abwechslung.
Richtig schwer sind hier die Herausforderungen in denen ihr zum Beispiel einen Parcours im Schnelllauf absolvieren müsst, oder eine bestimmte Anzahl von Gegner in einem Zeitrahmen besiegen müsst. Das treibt euch an die Grenzen eurer Fähigkeiten als Gamer.
Außerdem gibt es verschiedene Modi die man freischalten kann: den Unaufhaltsam-, Zeitrennen-, Arcarde-, Alternative Kostüme- und den Bosschaos-Modus. Also gibt es hier noch einiges zu tun und wenn ihr dann alle Herausforderungen und Modi abgeschlossen habt, könnt ihr euch einen wahren Spinnenkrieger nennen. Lob an Entwickler Beenox, für so viel Mühe den DS mit mehr als nur einem einfachen „Story-Modus“ abzuspeisen.

Fazit:
Es fällt schwer eine Objektive Meinung zu Spider-Man zu verfassen, wo man vor den Filmen Spider-Man-Fan war, somit den Film als großen Tiefpunkt seiner Karriere sieht. Doch hier geht es ja um das Spiel, welches auf den Comics basiert und das ist auch gut so. Ein angenehmer Grafikstyle, coole Combos, Sprachausgabe und eine Menge Modi sorgen für ein gutes Action-Adventure mit mehr als 15 Stunden Spielspaß – was für dieses Genre recht viel ist. Schwächeln tut hingegen die Ausgabe der Soundeffekte, die unter Aussetzern leidet. Spider-Man Dimensions ist gut! Vor allem die Abwechslung zwischen den Superhelden sorgt für wenig Monotonie beim spielen. Als Klopperei alle mal besser als andere Lizenz-Titel wie zum Beispiel Iron Man 2. Doch trotz der Comic-Lizenz heißt es nicht, dass es dem Comic gerecht wird. Der Charakter Peter Parker wird zwar besser gefangen, als im Film, doch die Charakter-Tiefe die im Comic eine starke Verbindung zum Leser aufbaute ist hier so wenig vorhanden, wie eine wirkliche Story. Marry Jane wird zum Beispiel nur ein mal kurz erwähnt, doch unabhängig davon ist Spider-Man Dimensions ein guter Titel seines Genres und eine Kaufempfehlung für Fans der Klopperei mit Achievement-Jäger-Instinkt!


Gibt sich mit 55% nicht zu Frieden! Robert Grötenherdt [Zyrando] für PlanetDS.de

Vielen Dank an Activision Blizzard für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

WERTUNG:
83%
Altersfreigabe:
Frei ab 12 Jahre
Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Lesertests:
Lesen ( 0 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

Gewitzte Combo-Aneinanderreihungen sind gefragt. Auch ohne Stylus rockt der DS! Innovationsfaktor:
++---  (2 von 5 Sternen)
Drei Helden, ein Abenteuer. Sorgt für Abwechslung.
Grafik

Sehr schön anzusehen. Artworks und Ingame-Grafik sind meist flüssig und schön.
Sound

Sprachausgabe! Allerdings Abzüge für Effekt-Aussetzer.
Spielspaß

Prügeln machte auf dem DS lange nicht mehr so viel Spaß.








Details
Spielname:
Spider-Man-Dimensions

Publisher:
Activision

Developer:
Beenox

Genre:
Beat 'em Up - Sidescroller

Release:
09.09.2010 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 12 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (8)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop