PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Robots


  • Testbericht
  • Bilder (9)
  • News & Videos (0)
  • User (1)
  • Spiel Kaufen
Robots - Review vom 15.04.2005

Wer auch ab und an unsere Schwesterseite „PlanetGameboy.de“ besucht, dem werden unter den vielen Reviews eine ganze Reihe so genannter „Lizenzspiele“ ins Auge springen. Also Spiele basierend auf einer hoch dotierten Film- (oder Buch-) Lizenz. Wer sich nun auch einmal die Mühe macht, einen Wertungsvergleich dieser Spiele durchzuführen, dem wird unweigerlich klar, dass Lizenzspiele in 90% aller Fälle technisch und spielerisch innovationsloser Softwaremüll sind. Wähnten wir uns auf dem NDS bis dato diesbezüglich in Sicherheit, so kam nun kürzlich der erste Vertreter dieser unrühmlichen Gattung in unsere Testlabors. „Robots“ heißt das Spiel – und so emotionslos wie der Name (der Filmlizenz) reiht sich auch dieses Spiel nahtlos in die Lizenzanalen der GBA-Vorgänger ein. Warum das so ist, verrät euch diese Review.

Zunächst ein paar Worte zur Story. Rodney Copperbottom ist ein junger Roboter. Er ist Erfinder von Beruf und außerdem äußerst talentiert. Darum beschließt er, bei seinem Idol „Bigweld“, der das Unternehmen „Bigweld Industries“ leitet, Karriere zu machen. Dort angekommen muss er leider bemerken, dass Bigweld nicht mehr da ist und sein Unternehmen unter der Terrorherrschaft verrückter Bots zu Grunde gerichtet wird. Klar, dagegen muss etwas unternommen werden, denkt sich Roddy – und schwups seid ihr mitten im Abenteuer.
Ihr kämpft euch also von nun an mit Roddy durch eine (alles in allem) doch ziemlich große Stadt, wobei ihr eure aktuelle Position auch auf einer Karte einsehen könnt. Dabei kommen euch natürlich allerlei fiese Gestalten unter, die ihr dann zum Beispiel mit einem überdimensionalen Schraubenschlüssel oder originellen Waffen in ihre recylingfähigen Einzelteile zerlegt.

Grafik:
Grafisch ist der Titel auf gehobenem GBA Niveau einzuordnen. Teilweise grobpixelige Backgrounds und eintönige Locations sind omnipräsent. Der Großteil der normalen Oberwelt setzt sich aus isometrischen (Jump and Run) Abschnitten zusammen – gewürzt mit den typischen Aufgaben (Gehe von A nach B und sammle dies und das; Bringe Person A Gegenstand B, dann bekommst du Gegenstand C) und garniert mit knackigen Jump –Passagen (wobei ihr Schwierigkeitsgrad wohl eher auf der relativ laschen Steuerung basiert). Da sich viel in der Stadt der Roboter abspielt, ist auch die Farbgebung entsprechend kühl und eintönig gehalten. Witzig sind jedoch die 3-D Rennpassagen. Wollt ihr größere Distanzen überwinden, so müsst ihr als transformierte Kugel durch ein Halfpipe-ähnliches Kanalsystem Rollen – stets mitreisenden Robotern ausweichen und versuchen, heil am Ziel anzukommen. Zwar nicht wirklich sinnvoll – aber doch eine (optisch) gelungene Abwechslung zum sonst so spröden Einheitsgameplay. Erwähnenswert sind sicherlich auch noch die anderen Protagonisten – allesamt blecherne Intelligenzbestien – auf Grund ihres individuellen Aussehens und den witzigen Animationen aber ein echter Hingucker.

Sound:
Was den Sound anbelangt, so muss man kein vernichtendes Urteil fällen. Dieser bewegt sich nämlich deutlich über GBA Niveau, vor allem qualitativ auf Grund der klaren Soundausgabe des NDS – was jedoch nicht heißen soll, dass die Stücke selbst so ruhmreich sind. Diese bewegen sich auf einem gemäßigten NextGen Niveau, sind selbst aber keine Ohrwürmer sondern allenfalls „nicht störend“. Aber auch das reicht schon für ein positives Fazit unter diesem Teilaspekt. Zudem gibt es ganz nebenbei auch ein paar richtig schöne Musikpassagen.

Gameplay:
Was das Gameplay angeht, müssen jedoch einmal mehr Abstriche gemacht werden. Wie ich weiter oben bereits gesagt habe, birgt die Steuerung in den isometrischen Jump and Run Passagen einige Patzer. Man kann Abstände nur schlecht schätzen und zudem ist Rodney agil wie ein rostiger Drahtesel. Der Roboter ist auf gut deutsch einfach träge und manchmal nerven längere Laufwege von A nach B schlicht deshalb, weil Roboter-Rodney so unglaublich langsam unterwegs ist. Sprungpassagen werden durch Isometrie und Trägheit der Steuerung (insbesondere auf sich bewegende Plattformen) insbesondere in Anfangszeiten zur nervtötenden Geduldsprobe.
Gelungen ist die Touchscreen Steuerung in den 3-D Passagen, in denen es (wie auch schon beschrieben) darum geht, möglichst große Distanzen möglichst schnell zu überwinden. Des Weiteren habt ihr von Zeit zu Zeit die Möglichkeit, im Itemmenü mit dem Stylus zu hantieren und einzelne Bauteile zu größeren Konstruktionen (vorgegeben) zusammenzufügen – nicht innovativ, aber wenigstens ein bisschen Touchscreen fürs Geld.

Features:
In Sachen Features muss ich leider die rote Karte zücken. Nichts wäre übertrieben, aber es gibt einfach nichts Nennenswertes, das den Spieler abseits des ‚normalen’ Adventure-Modus Gameplay großartig fesseln könnte. Na, immerhin wurde an den internen Batteriespeicher gedacht und kein lizenztypischer Passwortmüll implementiert.

Fazit:
Robots erfüllt in fast allen Belangen den Anspruch eines typischen Lizenzspiels. Langatmig und über weite Strecken langweilig; versehen mit einer schwachen Steuerung und nur sehr geringfügigem Touchscreen Einsatz lockt dieses Machwerk keinen Spieler hinter dem sprichwörtlichen Ofenrohr hervor. Es fehlt schlicht an Innovation, an fesselnden Gameplay Elementen und an Abwechslung. Robots ist tatsächlich das erste NDS Werk seiner Art, das dem ihm vorauseilenden, schlechten Ruf der Lizenzspiele gerecht wird. Das reißen auch die an und für sich ulkige Charaktergestaltung und die zweckmäßige Grafik nicht wieder raus. Das nächste Mal bitte ein wenig mehr Entwicklungszeit in ein Spiel stecken, es könnte sich lohnen…

Christian Thol [N-Freak] für PlanetDS.de

Vielen Dank an Vivendi Universal für die freundliche Bereitstellung des Testmusters.

WERTUNG:
65%
Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks (1)
Lesertests:
Lesen ( 0 ) / Schreiben
Komplettlösung
Videos
Steuerung

Wischiwaschi - nur die 3-D Passagen motivieren Innovationsfaktor:
++---  (2 von 5 Sternen)
Touchscreen nur sehr mangelhaft genutzt, dennoch in den Ansätzen gut.
Grafik

Gehobenes GBA Niveau
Sound

An und für sich in Ordnung
Spielspaß

Lizenzspieleinerlei, konnte nicht recht motivieren








Details
Spielname:
Robots

Publisher:
Vivendi Universal Interactive

Developer:


Genre:
Beat 'em Up - Sidescroller

Release:
05.20.1103

Multiplayer:


Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (9)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop