PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Ausführliche News vom 27.03.2011 , 21:39 Uhr
von  [ Iceman ]

Dr. Kawashima hat keine Angst vor Strahlung aus Fukushima

Prof. Dr. Kawashima, bekannt aus Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging und Co., bekräftigt, dass Spinat und Milch aus dem Krisengebiet seine Lebenserwartung nicht verkürzen würden. Die Tragödie um das Erdbeben in Japan ist groß und zahlreiche Spendenaktionen helfen den Opfern der Region. Doch Dr. Kawashima, Professor an der Medizinischen Fakultät der Tohoku-Universität, trotzt den Aufrufen der Regierung keine Milch und Spinat aus Fukushima zu sich zu nehmen. Der Professor meint, mit seinem Alter von 50 Jahren brauche er keine Angst vor Radioaktivität zu haben. Selbst in einem Flug im Flugzeug würde man mit einer höheren Dosis belastet werden.

Er fordert sogar die Bevölkerung auf ihm Spinat und Milch aus der Region zu schicken und würde diese konsumieren. Empört stellt er fest, dass es offenbar bei der Ausbildung vieler Ärzte die Lehre von Maßnahmen zu Bekämpfung von Radioaktivität gemangelt hat. Er kann nicht verstehen wie Ärzte aus Furcht vor Strahlung ihren Dienst quittiert haben und geflüchtet sind.

Dr. Kawashima fügte hinzu, dass derzeit zahlreiche Ausländer versuchten Japan zu verlassen. Selbst wenn sie in das Flugzeug einsteigen und nach Europa oder in die USA fliegen, würden sie eine höhere Dosis kosmischer Strahlung abbekommen als sie in 10 Tagen in Japan aufnehmen würden (rund 80 Mikrosievert). Dieser Beitrag wurde zuerst in der Tageszeitung "Kahoku Shinpo" in Sendai veröffentlicht und später von der Welt übernommen. Der gesamte Beitrag ist unter dem Quelllink auffindbar.

Share -
Quelle:  Welt.de

Kommentar schreiben

16 Kommentare

47 comments
[27.03.2011 - 22:06 Uhr]
Celen:
Okay, ich hab nun nicht die genauen Fakten im Kopf, aber das ist auch ein Statement.

Fraglich ist nur, ob seine Argumentation stichhaltig ist. Aber das können ja Experten prüfen. Ansonsten: Sollte sie es sein: Nicht schlecht, Herr Dr. Kawashima.
254 comments
[27.03.2011 - 23:03 Uhr]
Ghost in the Machine:
Soll er sich noch den Spinat zur genüge reinpfeiffen, wenn er kein Problem damit hat.
Die Radioaktivität in und um Japan verbreitet sich langsam aber sicher, und dass die Ausländer verschwinden, wundert mich nicht.
Wenn der Herr Kawashima so sicher ist, dass er scheinbar unverwundbar gegen jegliche Strahlung ist, soll er sich mal flott nach Fukushima bewegen und selbst Hand anlegen.
245 comments
[27.03.2011 - 23:04 Uhr]
gamefreak:
Ich glaube man nennt es "kosmische Strahlung" und nicht "komische Strahlung" XD
62 comments
[27.03.2011 - 23:08 Uhr]
fflicki:
Ich kann die Ärzte die geflüchtet sind sehr gut verstehen, wer möchte sich schon gerne freiwillig zum Tode verurteilen lassen.
Besonders leid tun mir all die Experten die zurzeit vor Ort ihre Arbeit verrichten, um die aller schlimmsten Schäden einzudämmen.
Die sind jetzt schon Tod, opfern sich aber im Glauben an ihr Pflichtgefühl, und werden möglicherweise ihre Familien nie wieder sehen können.

Die Welt hat nach Tschernobyl leider gar nichts gelernt, die meisten hat es ja auch kaum betroffen, da kann man ja davon reden dass das Risiko vertretbar wäre.
Fragt doch mal die 10.000 Tschernobyl Tote, aber die sind ja schon unter der Erden, für uns in den Tod gegangen, auf schöne Qualvolle Weise langsam gestorben, gedankt hat es ihnen keiner von uns.
Aber das Risiko ist ja vertretbar.

p.sp ich würde auch flüchten, lieber ein Lebenslang ins Gefängniss als nach wenigen Wochen auf so Qualvolle weise zu sterben.
Wer Atomkraft betreiben möchte sollte auch bei solchen Katastrophen eine Möglichkeit kennen, um die Menschen und die Umwelt vor Schaden zu bewahren, und nicht dutzende Menschen zur Schadensbegrenzung in den Tod zu schicken.
430 comments
[27.03.2011 - 23:09 Uhr]
Mac:
Bleibt die Frage, hat Mr. Kawashima dies nur gesagt, um in den Medien aufzutauchen und seine aktuellen Spiele für Xbox360 und PC zu vermarkten oder meint er es wirklich. Sehr gewagt...
74 comments
[27.03.2011 - 23:10 Uhr]
Rob64power:
Das glaube ich ihm erst wenn er das verstrahlten Zeug vor laufender Kamera direkt vom Feld frisst. Propaganda vom feinsten
539 comments
[27.03.2011 - 23:35 Uhr]
Gingo:
Naja wenn es ihm schmeckt ^^
Aber wenn er dann verstrahlt ist soll er nicht rummotzen...
134 comments
[28.03.2011 - 05:30 Uhr]
luzii:
Der is mal seltsam Öö also das was der sagt kann ich mal null verstehen..... will der mehr Games verkaufen, durch solche Meldungen?
117 comments
[28.03.2011 - 09:05 Uhr]
TheZelda555:
lol ab 50 jahren ist man also unverwundbar gegen Radioaktive Strahlungen Ô.ô ?
Naja wenn er meint ^^
Iss ruhig deinen Spinat auf mein kleiner Kawaschima :)
136 comments
[28.03.2011 - 09:46 Uhr]
nev:
Yo die Propganda war schon immer ein beliebtes Mittel um die Bevölkerung ruhig zu halten. @fflicki - bin mir ziemlich sicher, dass es mehr als 10.000 Opfer gibt. Also zumindest deutlich mehr, die an den Folgen leiden. Kawashima wird das Zeug nie essen und wenn doch, dann werden wir wohl keine Spiele mehr von ihm sehen ;)
525 comments
[28.03.2011 - 11:04 Uhr]
i_freshman:
@fflicki: Man kann auch etwas übertreiben oder? Tschernobyl ist mit dem Atomkraftwerkunglück in Japan nicht zu vergleichen. Die Strahlung in Japan beträgt nur einen Bruchteil als die Tschernobyl-Strahlung damals. Aber ich nehme mal stark an dass du und viele andere hier RTL News Konsumenten seid. Es würde nicht schaden ab und zu die Nachrichten auf ARD zu schauen. Diese zeigen wenigstens im Gegenzug zu RTL reale News und nicht irgendwelchen Schund nur um Quoten zu erhalten. Diesen Tipp hab ich übrigens von zwei Bekannten die in Tokyo und Osaka wohnhaft sind.
62 comments
[28.03.2011 - 12:04 Uhr]
fflicki:
Ich bin kein RTL Konsument, in meinem TV laufen nur Öffentlich Rechtliche Sender, alle Privatsender hab ich schon vor 3 Jahren gelöscht.
Die 10.000 Tote bezog gar sich alleine auf die Arbeiter die nach dem Tschernobyl Unglück die Aufräumarbeiten erledigen mussten, und von denen jetzt nur noch einzelne am leben sind.
Genau so bezieht sich meine oben genante Traurigkeit nur auf die Arbeiter, die jetzt in Japan wieder die Aufräumarbeiten übernehmen müssen, die sind durch die erhöte Stahlung vor Ort jetzt schon dem Tod geweiht,wissen das auch und erledigen doch den Job.

Sie dir einfach ein Video von all den Jungen Männern an, die in Tschernobyl reingeschickt wurden, da lacht keiner, die meisten wissen das ihr Leben damit enden wird.

Anders gefragt, kann man wirklich von sicherer Atomkraft reden nur weil solche Kraftwerke den meisten zu erwartenden Unglücke standhalten, ist das nicht ein Irrglaube, oder werden wir durch solche Aussagen nicht getäuscht?

Kann man nicht erst dann von sicherer Atomkraft reden, wenn man auch die Möglichkeiten hat, auch den schlimmsten anzunehmenden Zwichenfall ohne Schaden für Mensch und Umwelt zu überstehen?

Ich weiß auch nicht genau, aber zwei mal ist es jetzt schon passiert.

74 comments
[28.03.2011 - 13:14 Uhr]
Rob64power:
@i_freshman
Besser RTL sehen und wissen das es Propaganda ist als
ARD schaun und glauben das es keine Propaganda ist ;-)
705 comments
[28.03.2011 - 15:25 Uhr]
Gamer96:
Naja der is ja 50,vllt. hat er ken bok mehr zu leben-_-
1 comments
[28.03.2011 - 16:36 Uhr]
Psychofox:
Bevor ihr hier blind die Propaganda verbreitet es wären zehntausende in Tschernobyl gestorben - lest erstmal diesen Artikel.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-54002273.html

Ich selbst habe Verwandte dort - die wiederrum niemanden kennen der gestorben ist.
Krebserkrankungen gab es freilich - aber die sind nicht unheilbar und keinesfalls selten - nirgends auf der Welt.

Die gibt es nämlich auch in Deutschland - selbst in meinem nahen Familienumfeld - 4 Krebserkrankungen und darunter kein Toter - und neben uns ist kein veraltetes Atomkraftwerk ohne Containment um den Reaktorbereich hochgegangen.

Beschäftigt euch zunächst erstmal mit dem Aufbau von Atomkraftwerken - und vergleicht dann die Bauart von Tschernobyl und Fukushima Daiichi.

Wenn ihr wirklich informiert werden wollt, was dort los ist, vertraut nicht auf das deutsche Fernsehen.

Lest lieber sowas

http://www.grs.de/informationen-zur-lage-den-japanischen-kernkraftwerken-fukushima-onagawa-und-tokai

Das Gefährlichste an Atomkraft sind die fanatischen Grünen und Kinder die von ihren Eltern Halbwissen eingetrichtert bekommen und es dann weiter propagieren.
2 comments
[28.03.2011 - 16:38 Uhr]
rob_ber:
Die bisher ausgetretene Strahlung ist für die Menschen die sich nicht in unmittelbarer Umgebung des Meilers befinden kaum gefährlich. Solange es noch nicht zu einem GAU gekommen ist, bei dem jede Menge Strahlung austritt, besteht allzu große Gefahr für die Menschen in Tokio.

Ich kann Dr. Kawashimas Aussage nachvollziehen, da man auf einem Langstreckenflug wirklich genauso viel Strahlung aufnimmt wie in 10 Tagen in Tokio. Noch ist die Strahlung im "MILLI"Sievert-bereich. Tschernobyl war um einiges höher.
Kommentar schreiben:

Diese News ist älter als eine Woche.
Kommentieren nicht mehr möglich...



Aktuelle Reviews
999: Nine Hours, Nine Persons, Nine Doors
Adventure von Aksys Games
Steuerung: Da ihr es hier im Grunde genommen mit einem leicht interaktivem Buch zu tun habt,... Zum Review
Wappy Dog
Sonstiges von Activision
Sound: Ähnlich der Grafik ist die Musik bei diesem Titel eher nebensächlich. Wirklich hängen... Zum Review
Lernen mit Pokémon: Tasten-Abenteuer
Sonstiges von Nintendo
Grafik: Zwar lauft ihr auf eurer Tipp-Tour immer nur lineare Pfade entlang, diese hat man... Zum Review
Harvest Moon: Geschichten zweier Städte
Simulation von Rising Star Games
Und wo wir gerade bei dem Thema sind: Ähnlich schwerwiegend wie die Entscheidung zwischen Bluebell... Zum Review
Inazuma Eleven 2
Rollenspiel von Nintendo
Grafik: Optisch hat sich zwischen den beiden Episoden nahezu gar nichts getan. Warum auch?... Zum Review

Aktuelle Previews
Kirby: Mass Attack
Jump 'n Run von Nintendo
Diesmal ist Kirby in seiner bekannten Form unterwegs und rennt der Spitze des Touchscreens... Zur Vorschau
Super Street Fighter IV: 3D Edition
Fighting von Nintendo
Doch was, wenn man nun ein paar Treffer eingesteckt hat und ein Comeback schwer realisierbar... Zur Vorschau
Kid Icarus: Uprising
Action Adventure von Nintendo
Zwei Stufen standen in der Demo zur Auswahl, die Auszüge aus den Kapiteln 1 und 4 darstellen... Zur Vorschau
Nintendogs + Cats
Simulation von Nintendo
Beschnupperung: Nintendogs minus Cats Empörung in der PlanetDS-Redaktion! Wo sind... Zur Vorschau
Final Fantasy: The 4 Heroes of Light
Rollenspiel von Square Enix
Statt klassischen Jobs treten nun „Crowns“, also Kopfbedeckungen verschiedenster Art, an die... Zur Vorschau