PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Der offizielle Pokémon Platin Spieleberater im Test

zurück

Autor: Tjark Michael Wewetzer

Kategorie: Zubehoer
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)


NintendoDS Artikel vom 02.08.2009



In einer Zeit, in der das Internet schon längst die Oberhand gewonnen hat, verliert gerade im Videospielsektor das gedruckte Wort immer mehr an Wert. Wer braucht schon Spielemagazine, wenn er sich seine Informationen heutzutage aus diversen Internetportalen zusammenklauben kann? Und wer benötigt gedruckte Lösungshilfen, wenn es doch Guides aller Art -gerade zu großen Titeln- in rauen Mengen und kostenlos online gibt? Nicht zu vergessen die diversen Foren, über die man ebenfalls Hilfe einholen kann. Das klassische Lösungsbuch hat daher einen sehr schweren Stand in der heutigen Zeit. Doch das Medium ist noch lange nicht am Ende, wie diverse Verlage beweisen. Future Press ist einer davon und liefert mit einem kleinen praktischen Büchlein geballtes Wissen für die aktuelle Pokémon-Edition: „Pokémon Platin“. Werfen wir doch mal einen Blick auf das schwergewichtige Paket um herauszufinden, ob es den Preis von gut 20 Euro auch wert ist.

Kurz oder ausführlich: Der Weg durch Sinnoh
Was gleich beim ersten Aufschlagen auffällt, ist die interessante Kurzlösung gleich im Anschluss an das Inhaltsverzeichnis. Für all diejenigen, die ohne großartige Beschreibungen einfach nur wissen möchten, wohin sie sich als nächstes zu begeben haben, ist nämlich eine Auflistung der aufzusuchenden Orte inklusive der dortigen Aktionen angefertigt worden. Doch natürlich hat man es nicht nur bei dieser drei Seiten langen Zusammenfassung des Spiels belassen. Nach einer kurzen Einführung in die groben Spielmechaniken von „Pokémon“ -für den Fall, dass irgendjemand damit noch nicht zu genüge vertraut sein sollte- folgt ein etwas mehr als 100 Seiten umfassender Durchmarsch durch Sinnoh, komplett mit Gebietskarten, Erklärtexten zum weiteren Vorgehen, Hinweisen, fangbaren Pokémon und so weiter und so fort. Eben das, was man an dieser Stelle erwartet. Minimal negativ fällt hierbei allerdings auf, dass es zwar pro Gebiet auch eine Liste der findbaren Items gibt, diese allerdings leider nicht den Fundorten auf der Karte zugeordnet sind. Wer also einen bestimmten Gegenstand sucht, wird das Areal wohl systematisch absuchen müssen.



Doch das Spiel endet natürlich nicht mit dem großen Abenteuer-Pfad, ebenso wenig auch das Lösungsbuch. Ob ihr genaue Erläuterungen zu den einzelnen Abteilungen der Kampfzone benötigt, Tipps für die Wettbewerbe gefragt sind oder ihr euch fragt, was alles im Untergrund von Sinnoh zu machen und zu finden ist: In den entsprechenden Sektionen des Büchleins findet ihr eine zufriedenstellende und ausführliche Antwort. Ebenso hat man den Link-Möglichkeiten, sowohl offline als auch online, eine kleine Ecke spendiert. Und wer sich bisher ohne großartige Planung ins Gefecht gestürzt hat oder einfach ein paar gute Tipps zur Heranzüchtung eines geeigneten Teams benötigt, der ist bei der Kampfschule richtig aufgehoben. Anfänger finden hier eine akribische Auflistung von Hilfsgegenständen, Pokémon-Fähigkeiten und speziellen Attacken, Fortgeschrittene können sich über eine Auswahl an interessanten Taschenmonster-Kombinationen schlau machen.

Von Bisasam bis Shaymin: Die große Pokémon-Schau im Pokédex
Etwa die Hälfte des stolzen Wälzers wird allerdings von einer einzigen Rubrik beschlagnahmt: der Pokédex. Als erstes ist hierbei der Sinnoh-Pokédex mit seinen insgesamt 210 Einträgen aufgelistet. Nebst Abbildungen sämtlicher Pokémon sowie ihrer verschiedenen Formen und möglichen Entwicklungsstufen sind hier auch noch die Fundorte und die möglichen Spezial-Fähigkeiten einsehbar. Ebenso hat eine Auflistung sämtlicher erlernbaren Attacken durch Levelaufstieg oder TM bzw. VM Platz gefunden. Der direkt im Anschluss folgende Nationale Pokédex ist ein wenig kompakter und verzichtet zum Beispiel auf die TM-Attacken oder Pokémon-Fähigkeiten. Dafür erfahrt ihr hier zusätzlich unter den Fundorten, auf welcher GBA-Edition sich das gewünschte Monster versteckt. Somit wissen Sammler zumindest, wo sie in der Pokémon-Vergangenheit zu kramen haben, um ihren Pokédex zu vervollständigen.

Aber wir wissen doch, irgendwo da draußen sind sie: die wahren Tabellen-Fanatiker. Die Item-Auflistungen und Attacken-Tabellen mögen diese Fraktion zwar immerhin ansatzweise zufrieden stellen, doch ein wenig mehr kann ja nicht schaden. Das hat man sich wohl auch bei Future Press gedacht und die gesamte letzte Sektion des Lösungsbuches mit Tabellen geradezu überflutet. Eine Liste sämtlicher enthaltenen Attacken und welche Pokémon diese lernen können? Deren Wirkung bei Pokémon-Wettbewerben? Die Items des Spiels? Alles fein säuberlich im Daten-Abteil niedergeschrieben. Auch die für anständige Kampfstrategien nicht unwichtigen Verhältnisse zwischen den Pokémon-Elementen findet sich hier - seltsamerweise wirklich ganz am Ende des Büchleins. Last but not least liegt dem Lösungsbuch auch noch eine kleine Karte der Sinnoh-Region bei, inklusive Sinnoh-Untergrund.



Fazit:
Future Press hat sich sichtlich Mühe gegeben, um den Preis von 20 Euro zu rechtfertigen. Vor allem wenn man bedenkt, dass es genug Fanseiten im Netz gibt, die ebenfalls alle möglichen Informationen zu „Pokémon Platin“ und Konsorten liefern. Und dieser Aufwand hat sich gelohnt: Der 550 Seiten starke Wälzer führt Anfänger behutsam durch das Spiel, mit ein paar netten Artworks der verschiedenen Pokémon begleitend. Fortgeschrittene Spieler finden hier die Informationen, die sie zur Erstellung eines geeigneten Pokémon-Teams brauchen - nur den Profis, denen dürften die meisten Informationen wahrscheinlich schon weitaus mehr als bekannt sein. Doch selbst für diesen Typ Trainer dürfte sich das Lösungsbuch zumindest als Nachschlagewerk eignen. Und sei es nur, um herauszufinden, in welcher Edition nochmal ein bestimmtes Pokémon zu finden ist. Insgesamt können wir eine klare Empfehlung für all diejenigen herausgeben, die ihre „Pokémon Platin“-DS-Karte ausreizen wollen und dabei nicht immer (nur) auf das Internet zugreifen möchten.

Nennt nun endlich Kryppuk sein Eigen (und hat es The Grudge getauft): Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für PlanetDS.de

Vielen Dank an Future Press für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares.
ANZEIGE:
< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >