PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Seite 8: Celebrate the games: Wir tagebuchen live von der Messe!

zurück

Autor: PortableGaming- & NintendoWiiX-Redaktion

Kategorie: Events
Umfang: 8 Seiten

Seite  1  2  3  4  5  6  7   8  

Kommentare:

Kommentieren (1)


NintendoDS Artikel vom 17.08.2009





Der Kaffee danach - Rückblicke & Auswertungen


Sie liegt inzwischen bereits fast eine Woche zurück - die... na, wie hieß sie gleich - gamescom! Genau. Unsere fleißigen Tagebuchler schließen die virtuellen Einträge mit dieser Fazitseite. Hier schauen wir noch einmal persönlich auf das Messegeschehen zurück - von A wie Activision bis Z wie Zugticket!

Während die WiiX-Redaktion etwas kamerascheu zu sein scheint und sicher von allen möglichen Behörden gesucht wird, grinst (fast) die ganze PG-Redaktion aus Köln etwas stumpfsinnig in die Kamera... So habt ihr jedenfalls einen Kopf zu den irrsinnigen Geschichten!

Danke an dieser Stelle an alle Beteiligten, an die regulären Tagebuch-Schreiber, die weniger schreibwütigen, die Trittbrettfahrer, die Gäste und alle glücklichen (?) Menschen, die auf den Fotos und damit im Tagebuch gelandet sind. Danke natürlich auch euch für das Lesen (oder zumindest Bilder angucken)! Über Feedback aller Art freuen wir uns natürlich. Bis nächstes Jahr!




Tim von NintendoWiiX.net
Eines war die gamescom 2009 auf jeden Fall: laut. Die Spieleindustrie präsentierte sich wieder als show- und effektgeladene, pulsierende Branche und bot eine gute Mischung aus Fokus auf Bühnenshow und (so gut wie bei der Lärmkulisse möglich) gemütlichem Spielen und machte die Frage danach, ob man sich nun gerade in Köln oder in Leipzig befindet, beim Betreten der Messehallen überflüssig. Der Funke der Spielebranche sprang wieder über, aber man muss Köln zwei Punkte einfach zugestehen: Die Verkehrsanbindung mit zweiminütiger Bahnfahrt vom Hauptbahnhof war (trotz der gefühlten Marathonstrecke von Eingang Süd bis zu den Hallen) sehr gut und das Gelände ist so groß, dass die Spielebranche noch richtig Luft zum Atmen und Platz zum Wachsen hat – das zeigten die breiten Gänge, die leeren Stellen und die teils gar nicht richtig ausgelasteten Hallen. Für mich persönlich war die diesjährige Messe wieder ein – wenn auch anstrengendes – Erlebnis. Dabei möchte ich mir aber nicht ausmalen, wie dick die Füße meiner Kollegen am Sonntag waren, die tatsächlich die gesamte Messezeit durchgehalten haben…

Messe-Highlight: Ohne Termin bei SEGA Planet51 vorgeführt bekommen
Messe-Flop: Die Deutsche Bahn - auf Hin- UND Rücktour
Tollstes Goodie: Ein kuscheliges Rabbids-Schweißband
gamescom in einem Wort: laut

Max von PlaystationPortable.de
Messe-Highlight: Jakob Koch
Messe-Flop: Kein kostenloser Kaffee
Tollstes Goodie: Beatles Rock Band T-Shirt
gamescom in einem Wort: superkalifragilistikexpialigetisch


Immer diese Behinderung der Linkshänder! Von wegen Zielgruppenerweiterung... Wie bitte soll man so bequem mit einem Stylus spielen, ohne sich ins Fleisch zu schneiden?! Punkteabzug für Nintendo.



Warner Bros. zeigt, wie's richtig geht! Wir fordern gleiche Rechte auch für linke Hände!


Kamil von NintendoWiiX.net
Messe-Highlight: Peter Moore bei FIFA 10 seine Grenzen aufzuzeigen
Messe-Flop: Wo war Jade Raymond?
Tollstes Goodie: Das Messebabe von Ubisoft, welches ich als Raymond-Ersatz mitnehmen durfte
gamescom in einem Wort: NichtdererwarteteQuantensprungimVergleichzuLeipzig

Jakob Koch von PlaystationPortable.de
Jubel, Trubel, Heiterkeit. Das sind drei Worte, die für mich sinnbildlich die gamescom 2009 beschreiben. Die Medienstadt Köln kam merklich gut mit dem Besucheransturm zu Recht und überall in der Stadt wurde man durch Banner oder Fahnen auf Europas größte Spielemesse hingewiesen - leider wurde nur vereinzelt auf Werbung für Spiele oder z.B. die PSP außerhalb der direkten Messe-Umgebung gemacht - das ist man bekanntlich aus Leipzig oder Los Angeles anders gewohnt.

Das Messegelände passte zwar perfekt zur gamescom, allerdings merkte man noch an einigen Stellen Verbesserungsbedarf für das kommende Messen - warum musste man als Pressevertreter einen Fußweg von mehr als zehn Minuten zurücklegen, um vom Pressebereich in das Business-Center zu kommen, wo die Publisher ihre Spiele präsentierten? Da hätte die Organisation durchaus besser funktionieren können.

Die Ausbeute an PSP-Spielen war zwar um einiges Höher als in den letzten Jahren (was nicht zuletzt an der PSP go lag), aber da ist noch weitaus mehr Luft nach oben. Vor allem die Dritthersteller müssen die PSP trotz der "lahmenden" Vergangenheit besser in ihren Messeauftritt integrieren - wollte man in den ersten Tagen z.B. FIFA 10 für die PSP antesten, konnte man den Titel noch nicht mal starten - Grund: Ein Bug... Und das über mehrere Tage. Auch von Ubi Soft bin ich enttäuscht - da hat man schon Kracher wie Soul Calibur oder Assassin's Creed in der Pipeline und dann zeigt man nichts davon - schade eigentlich, denn vor allem unsere Leser interessieren beide Titel sehr. Vorbildlich hingegen war Sony: Sie haben fast alle ihrer im Herbst erscheinenden Spiele präsentiert und waren auch bereit uns ausführliche Präsentationen der PSP-Titel zu gewähren. An dieser Stelle noch einmal ein dickes Lob an Sony.

Wenn die Messe im nächsten Jahr dann ihre Kinderkrankheiten ablegt, kann einem perfekten Erlebnis nichts im Wege stehen.

Messe-Highlight: Invizimals (PSP)
Messe-Flop: ...dass ich immer wieder nach Tagebuch-Support gefragt wurde! ;)
Tollstes Goodie: Keins - Max hat alles eingesackt!
gamescom in einem Wort: laut


Damit die Videospieler nicht verdummen!



Gut, Allgemeinbildung ist ein weites Feld. Aber gleich zwei Spiele davon?


Alanar von PlanetDS.de
Der Messe-Trubel ist eigentlich nichts neues für mich, war ich doch die letzten drei Jahre privat auf der Games Convention in Leipzig – jedes Mal an einem Samstag. Doch dieses Jahr war anders. Für PlanetDS und damit als Pressemitglied auf der Messe und dann auch noch in der Woche, abseits des Menschenmassen-Samstages. Was sich sonst noch von den bisherigen Besuchen unterschied? Die Ausbeute. Die derbe Erkältung hätte ich am Liebsten in Köln gelassen...

Aber der Trip hat sich dennoch gelohnt. Unterm Strich bin ich zwar trotz dreitägiger Anwesenheit doch nicht dazu gekommen, alles anzuzocken, was ich mir vorgenommen hatte, aber dafür hatte es auch das ein oder andere Spiel in meine Hände geschafft, die ich vorher nicht auf dem Plan hatte. „Final Fantasy XIV“ für den PC zum Beispiel. Rechnete gar nicht damit, dass es auf der gamescom eine sehr frühe Alpha zum Anspielen gab. Und während ich eine Runde „Brütal Legend“ leider versäumt habe, bin ich wenigstens zu einer Reihe schöner Duelle bei „Tatsunoko vs. Capcom“ gekommen (Kinder, ich sage euch, das Ding ist der Wahnsinn!).

Die Kehrseite der Medallie: Als langjähriger Rabbid-Anhänger haben mich die beiden neuen Inkarnationen des „Raving Rabbids“-Franchises irgendwie enttäuscht. Weder die Wii-Version noch die DS-Auflage von „Rabbids Go Home“ haben mich beim Probezocken begeistern können. Ersteres ist ein immerhin noch mit reichlich Humor angereicherter Pseudo-“Katamari“-Klon, letzteres hat eine gehörige Portion „Crazy Machines“ gefrühstückt. Gehen Ubisoft die Ideen aus? Ich hoffe, dass dem nicht so ist.

Und nun ist die halbe Woche Messe-Hetzerei vorbei. Denn abseits der Zockerei wollten natürlich noch die ganzen Termine wahrgenommen und die Seite versorgt werden – auch wenn letzteres organisationstechnisch zumindest im DS-Lager nicht so ganz geklappt hat. Ich hoffe allerdings, dass die Videoberichterstattung doch das ein oder andere wieder wettgemacht hat. Und ich freue mich bereits auf nächstes Jahr, wenn der ganze Trubel erneut losgeht.

Messe-Highlight: Tatsunoko vs. Capcom: Ultimate All-Stars (Wii)
Messe-Flop: Rabbids Go Home (Wii/DS)
Tollstes Goodie: Vier kleine Rabbids für meinen Schreibtisch
gamescom in einem Wort: chaotic


Die Kollegen haben gerade Alanars PC erobert (Und dabei hat er ihnen nur aufgetragen, ihn während seiner Krankheitszeit zu vertreten! Machtgierige Karnickel...


Andreas Held von NintendoWiiX.net
Messe-Highlight: In Scribblenauts El Chupacabra mit einer Ziege füttern
Messe-Flop: Der Moderator am Nintendo-Stand, der zu einem Spieler von Professor Layton 2 meinte, dass er noch im "ersten Level" sei, aber immer besser werde, je länger er das Spiel übe...
Tollstes Goodie: Nichts! Ich habe nichts bekommen! Ich hätte dieses Schlüsselband nicht ablehnen sollen....
gamescom in einem Wort: voll

Burkhart von NintendoWiiX.net
Messe-Highlight: Zusammentreffen mit Entwicklern von Nippon Ichi
Messe-Flop: zu wenig 2D
Tollstes Goodie: SEGA-Tasche
gamescom in einem Wort: anstrengend


Wir lüften das Geheimnis: Unter dem Playmobilritter steckt niemand geringeres als.. ein Mann! Hm. Okay.


Miroque von PlanetDS.de
Hat jemand meinen Kopf gesehen!? Ich hatte ihn doch hier irgendwo zwischen Pressekits, Kamerataschen und Essensresten abgelegt.. Wie in Leipzig war es auch in Köln völliger Normalzustand, seinen Kopf, verschiedene Zettel und irgendwann den Überblick zu verlieren. Nun ist die gamescom 2009 im Aktenschrank verstaut, ebenso wie auch unsere Organe wieder halbwegs stabil an ihren vorgeschriebenen Plätzen sitzen. Gerade aber das Großhirn ist noch gut eingefärbt mit verschiedensten Eindrücken von der Spielemesse. Setzen wir deshalb einmal unsere Flashback-Brillen auf. Die Pilotfolge der „gamescom“ - eine für das Motto „Celebrate the Games“ würdige Veranstaltung?

Eines ist klar: Hohe „Einschaltquoten“ kann man Kölns neuem Schatz definitiv quittieren, dazu reicht ein Blick auf Fotos des Super-Samstags. Nerds, Frauen, Fachpublikum, Maskottchen, Cosplayer, Stars und alle die ich vergessen habe - jeder wollte sich dem faszinierenden Hallenblitzlicht hingeben, der frisch geschlüpften Spielemesse im übertragenen Sinne über die noch unbedarfte Babyhaut streichen. Ich persönlich habe mich während dieses exzessiven Schnupperkurses sehr wohl gefühlt und den Pressebereich, die insgesamt geräumigen Hallen und die interessanten Gaming-Angebote geschätzt.

Meine aus zugesteckten Flyern und Rechnungsbelegen gebastelten Awards gehen übrigens an die tolle Adventure-Ausstattung (Black Mirror II, The Whispered World, Lost Horizon...), an freundliche Entwicklertermine und an Alanar, der für das DS-Team seinen ersten Presse-Stress-Test trotz Laptop-Limitierung mit Bravour bestand.

Ach, zum Abschluss: Mein Fokus lag bekanntlich auf der vergleichsweise Streichholzschachtel-großen Handheld-Ecke, während sich Andere bei Diablo 3 die Schweißfüße in den Bauch standen - bitte kreuzigt mich nicht, aber ich wusste nicht einmal, dass sich das Action-Spiel in Entwicklung befand... Egal. Zurück in die Gegenwart. Oder wo wir gerade beim Zeitreisen sind - how about an insight in gamescom 2010?

Messe-Highlight: Meeting mit Moritz Freiherr Knigge
Messe-Flop: Sandy-Chan verpasst. :/ (extra viele Smileys an dieser Stelle^^)
Tollstes Goodie: „Chilli Food - Brennt wie der Teufel!“ von S.A.D. - Endlich stimmt ein Werbespruch mal!
gamescom in einem Wort: gamescom


Sind sie zu stark, bist du zu schwach!
ANZEIGE:
< vorige Seite Seite  1  2  3  4  5  6  7   8   nächste Seite >