PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Seite 7: Köln, 2010 : Unser gamescom-Tagebuch

zurück

Autor: PortableGaming-Redaktion

Kategorie: Events
Umfang: 7 Seiten

Seite  1  2  3  4  5  6   7  

Kommentare:

Kommentieren (4)


NintendoDS Artikel vom 16.08.2010





gamescom Reloaded - Die Redaktion zieht ihr Fazit



Das musste ja kommen: Noch wird das in engen Laptop-Taschen herumgetragene, mit Schmierfingern verunstaltete und intern beschimpfte Tagebuch nicht im Aktenschrank verstaut. Immerhin hatten wir einige Tage Zeit, etwas Schlaf nachzuholen, die Brandblasen an den Füßen zu versorgen und das Messe-Event noch etwas nachwirken zu lassen - die Ergebnisse hat jeder unserer Schreiberlinge separat niedergeschrieben. Für das Tagebuch, und für euch, treue Leser!


Kölsch, Autogramm-Jagd, Berichterstattung - dieses lustige Trüppchen trieb letzte Woche in Köln ihr Unwesen.


Jakob Nützler [Miroque]
Everything comes to an end… Das gilt für den Lebenszyklus der derzeitigen Handheld-Generation wie für Kölns neues Schmuckstück, das seine heiligen Hallen inzwischen wieder von allerhand Besucherpublikum und weggeworfenen Flyern säubern lässt. Laut Aussteller- und Besucherzahlen die weltweit größte Spielemesse - auch die wichtigste? Denkste! Eine halbwegs schwache Pressekonferenz von Sony und Nintendo mit in lauwarmen E3-Wadenwickeln gepackte Spiele hinterlassen insgesamt eher einen faden Eindruck. Auch wir haben die heimischen „Hallen“ den Messehallen wieder vorgezogen und zocken ganz entspannt, ohne Schlange zu stehen oder von wuchtigen Trailer-Soundtracks abgelenkt zu werden.


Jep, Freitag Morgen waren wir alle ein "bisschen" fertig.



Sogar Warten auf Pressetermine kann schlauchen. Nämlich, wenn ungünstige Treffpunkte wie "Roter Würfel" gewählt werden. Es gab vier Stück davon!


Die diesjährige Messe machte eindeutig bewusst, wie (un-)tot die kleine DS-Vorzeitsinnovation und Sonys eingerostete PSP-Maschine inzwischen sind. Deshalb glich unsere Fahndung nach DS-Anspielstationen erstmalig weniger dem Heidelbeerpflücken, sondern viel mehr dem verzweifelten Pilze suchen während eines trockeneren Sommers. Vom Aussterben bedrohte Handheld-Krieger suchten nur Zuflucht im weißen Nintendo-Himmel in Halle 8, wo sich Mariospiel-Veteranen wie „New Super Mario Bros.“ oder „Mario Kart DS“ bereits auf den Ruhestand vorbereiteten.

Die Fahne nach oben halten ein paar neue und alte Nintendo-Figürchen, wie Dauerrätsler Prof. Layton und die Helden aus dem neuen Golden Sun-Edelstein. Auf der PSP-Seite bringt es Sony mit göttlichem Beistand aus „God of War: Ghost of Sparta“ immerhin auf ein paar mehr Knüller - scheint aber auch noch nicht den Fuß in der nächsten Handheld-Generation zu haben. Am Horizont glimmt nämlich bereits Nintendos 3D-Meteorit, der angesichts der hitzigen Euphorie einschlagen dürfte wie eine gut platzierte Bomberman-Bombe. Auch unsere Schreiberlinge waren ziemlich angetan vom Nintendo 3DS, sodass trotz der mauen Handheld-Vorstellung dieses Jahr bereits der Fokus auf 2011 und Unmengen an dreidimensionalen Hype-Berichten gelegt wird. Seid also nächstes Jahr unbedingt mit dabei, ihr Zocker!

Was bleibt zu sagen? Danke an das neue Team und die Experimentierfreudigkeit, gemeinsam durch die Messe zu filmen, schreiben, zu rennen und zu schwitzen - es war wieder beste Unterhaltung, die kein Primetime-Spielfilm nachahmen könnte! Hoffentlich habt auch ihr User, die sich primär noch für Handhelds begeistern, unsere Berichterstattung genossen. Don‘t stopp gaming!

Messe-Highlight: Harald Ebert von Nintendo mit mir im Experten-Talk über Animationsfilme
Messe-Flop: Keine neuen Details oder Demos zum 3DS
Tollstes Goodie: Soundtrack-CD von "A New Beginning"
Typisch "gamescom": Essenspreise, bei denen es einem das PortableGaming-Shirt auszieht (Schnitzelchen mit Nudeln und Getränk für 11,60€!)
Schlusswort ans Tagebuch: Tschüss.


Immerhin ist die Mucke gut - hoffentlich wird das Adventure an sich ähnlich unterhaltsam!


Felix Rau [Fefe]
Ein Erlebnis der besonderen Klasse war die gamescom allemal: Viel Arbeit, viel Stress, sehr viel Herumlaufen und ein ständig vollbepackter Terminkalender sorgte allerdings dafür, dass man sehr wenig als Spieler unterwegs war, sondern eben mehr als Redakteur. Jedoch machte das Drehen von Videos, das Führen von Interviews und das Schreiben der gamescom-Artikel wirklich viel Spaß.


Dank dem Kabel immer noch ein schmerzhafter Spaß, als Linkshänder etwas anzuspielen!



Eine Stadt in der Abendsonne: Köln.


Die Messe an sich ist für mich dieses Jahr ein zweischneidiges Schwert, denn durch die Ankündigung des Nintendo 3DS ist der Nintendo DS derzeit am Abflauen und somit gab es für rein fachspezifisch für uns nicht ganz so viel, wie wir gerne gehabt hätten. Dazu kommt, dass der 3DS als wirkliches Highlight, überhaupt nicht auf der Messe ausgestellt wurde (lediglich im internen Businessbereich, wo jedoch nur Journalisten mit Termin Zutritt hatten) – hätte Nintendo einfach zehn 3DS ausgestellt, wäre das mit Sicherheit ein absoluter Knüller geworden.

Kinect und PlayStation Move haben nicht wirklich überzeugen können und sind dem ersten Eindruck nach eher für Casual-Abende geeignet und nicht wirklich zum Core-Gaming.

Ansonsten bleibt nur zu sagen, dass ich mich gefreut habe, endlich mal das Team von PlanetDS live und in Farbe zu sehen, viele neue Leute zu treffen und Kontakte zu knüpfen und auch den einen oder anderen User von PlanetDS über den Weg zu laufen.

Messe-Highlight: Diablo 3 nur von Weitem sehen und trotzdem wissen, dass man es sich holen wird
Messe-Flop: Kein 3DS für die Öffentlichkeit =(
Tollstes Goodie: Hab leider nicht viel abstauben können – mein neues Jojo dürfte mein bestes Goodie sein
Typisch "gamescom": Zu lange Warteschlangen für gute und interessante Spiele
Schlusswort ans Tagebuch: Liebes Tagebuch, die gamescom ist vorbei und nun geht der Alltag weiter – bis nächstes Jahr der ganze Schmodder von vorne losgeht. Bis dahin, dein Felix.

Tjark Michael Wewetzer [Alanar]
Irgendwas ist in diesem Jahr falsch gelaufen. Also irgendwas mit mir. Trotz des mehrtägigen Aufenthalts auf der Messe bin ich nämlich gar nicht dazu gekommen, mir wirklich alles anzuschauen. Waren es die Termine, die da im Weg standen? Nein, wohl eher meine mangelhafte Planung. Aber obgleich dieser Hindernisse, die gamescom war auch in diesem Jahr eine spaßige Veranstaltung - wenn auch vielleicht nicht so sehr wie die vom Vorjahr.

Unbestrittenes Highlight der gamescom war natürlich der 3DS. Weswegen es eigentlich umso mehr verwundert, dass es öffentlich nicht mal eine Demo-Station gäbe. Ernsthaft, hätte Nintendo auch nur genau ein einziges Gerät am Stand untergebracht, hätten sich in der Halle 8 wahrscheinlich Schlangen gebildet, die Blizzard den Titel des Warteschlangen-Königs strittig macht. Nun ja, wenigstens hatte man auch so mit dem neuen Professor Layton oder Sonic Colours von Sega einige Highlights am Stand. Nur mit Metroid: Other M bin ich nicht so wirklich warmgeworden... Irgendwie empfand ich die Demo als nichtssagend.


Unfairer Kampfstil beim Tekken-Event: Mundgeruch-Attacke!!!



Tja, alles geht einmal zu Ende.. Nächstes Jahr geht's munter weiter!


Aber was wäre eine große Messe ohne das Treffen von gleichgesinnten? Auch wenn ich vielleicht nicht immer so gewirkt haben mag, es war mir wirklich eine große Freude, mal einige der neu hinzugestoßenen Kollegen von Angesicht zu Angesicht zu sehen. Und auch unser kleines User-Treffen hat mir viel Vergnügen bereitet - trotz oder vielleicht gerade wegen meiner mieserablen Leistung bei Mario Kart DS. Ich hoffe, im nächsten Jahr noch mehr neue Gesichter kennenlernen und ihre Namen komplett durcheinanderbringen zu dürfen (gell, Marcel und Robert?).

Messe-Highlight: "Metal Gear Solid 3D: Snake Eater - The Naked Sample"
Messe-Flop: Ich Depp habe "Marvel vs. Capcom 3" übersehen! NOOOOOO!!!
Tollstes Goodie: Mappe und Anhänger mit "Disgaea"-Design
Typisch "gamescom": LAUT, voll und trotzdem lustig
Schlusswort ans Tagebuch: Wo kann ich jetzt ein neues Paar Füße bestellen?


Wieder etwas für Tjarks Schreibtisch-Gegend.


Sandra Kickstein [Schneestern]
Viel besser als erwartet! Nachdem das dieses Jahr meine erste Messe war, wurden alle meine Erwartungen übertroffen. Liebe Mitredakteure (wenn sie nicht gerade damit beschäftigt waren, mich voooll fieees zu mobben ; ), eine tolle Location und super Atmosphäre sorgten für fünf Tage Unterhaltung pur, sodass ich fast schon wieder traurig war, als es Samstag abend gen Heimat ging. Lediglich das ganze tolle Zusatzprogramm hätte ich mir noch sehr gerne angeschaut, denn während in Köln der Bär steppte, saß die Redaktion in einem Hotelzimmer und hat Filme geschnitten bzw. Artikel geschrieben.

Messe-Highlight: Ich kann mich grad nicht zwischen Kirby und meinen Mitredakteuren entscheiden. Mmmh. Ich nehm Kirby.
Messe-Flop: Nur am Samstag kurz Zeit zum privat rumschaun gehabt. Normaler Besucher am Mittwoch müsste man sein.
Tollstes Goodie: Meine Erfahrungen natürlich. Und die Nintendo-Tasche.
Außergewöhnlichstes Goodie: Bibi Blocksberg rose Pullmollbonbons mit Cranberry-Geschmack.
Typisch "gamescom": Schlaf? Wer braucht schon Schlaf? Vier Stunden täglich reichen völlig.
Schlusswort ans Tagebuch: Pass bloß auf! Ich komme wieder! Har har har!


Sandra Kickstein, die kleine Hexe, komm und zeig uns was du kannst...


Robert Grötenherdt [Zyrando]
Ich habe die gamescom ehrlich gesagt noch nicht verarbeitet. Ich glaube ich müsste mir selber noch einmal alle Videos, Texte und Bilder ansehen um zum einen alles zu verarbeiten aber zum anderen auch um zu merken, dass bis spät in die Puppen und mit nur 3-5 Stunden Schlaf nicht gut geschnitten werden kann.

Ich bin von der gamescom an sich begeistert. Die Leute sind alle sehr nett, egal ob Moderatoren, Redakteure, oder die Gäste. Meine Kollegen kennen zu lernen war natürlich auch mal dringend von Nöten, dass man einander besser kennen lernen und einschätzen kann.

Ich für meinen Teil habe den Duft vom Tun als Redakteur auf der gamescom gerochen und möchte ihn nicht missen. Voller Tatendrang und dem Willen sich zu verbessern, hoffe ich euch den Usern in naher Zukunft die ein oder andere Verbesserung, oder auch Überraschung vermitteln zu können. Natürlich waren das Wackeln der Kamera nervig, Soundkulisse manchmal zu laut und der Schnitt nicht perfekt, doch ich möchte euch in dieser Hinsicht in naher Zukunft nicht mehr enttäuschen.

Messe-Highlight: Hätte ich den 3DS hier das erste Mal gesehen, würde ich sagen der 3DS. So war mein Highlight wohl die Tatsache erstmalig eine Spiele-Messe besucht zu haben.
Messe-Flop: Das Microsoft-Event. Wieso wird es veranstaltet, wenn einen Tag später ein so großer Stand auf der Messe zu besuchen ist. Ich begreife es nicht.
Tollstes Goodie: Michael Jackson T-Shirt als Belohnung Just Dance 2 gespielt zu haben
Typisch "gamescom": Menschen, die die Ex-Giga Moderatoren als Götter und nicht mehr als Menschen betrachten. Dabei sind sie gerade als solche viel bewundernswerter.
Schlusswort ans Tagebuch: Liebes Tagebuch. Diese Woche habe ich viele Erfahrungen gesammelt und die werden auf ewig unser Geheimnis bleiben. Tschüß, dein Robert.

Marcel Gelhar [Nibbler]
Nachdem ich aufgrund meiner Ausbildung letztes Jahr sehr kurzfristig den Termin zur gamescom absagen musste, freute ich mich umso mehr, dieses Jahr endlich das Mekka für alle Zockerfreunde zu betreten. Normalerweise soll man seine Erwartungen ja niedrig halten, um nicht enttäuscht zu werden, doch meine Erwartungen waren sehr hoch und wurden dennoch übertroffen. Jede Halle war gefüllt mit blinkenden Lichtern, lauten Bässen und Messebabes. Reizüberflutung par excellence, und das meine ich keineswegs negativ.

Als DS-Redakteur betrachtet kippte die Euphorie allerdings schnell und man knallte auf den harten Casual Boden der Wirklichkeit. Die Sparte reichte von Wimmelbildern, zu Bejeweled Klonen und anderen belanglosen Spielchen, die zwar größtenteils ganz nett gemacht waren, jedoch keinen wahren Gamer hinter den Ofen locken können. Dadurch steigerte sich meine Vorfreude auf den 3DS natürlich nochmals ungemein und als ich ihn endlich in den Händen hielt, verflog die mir zur Verfügung gestellte Stunde wie im Flug.

Insgesamt war die Messe eine unvergessliche Erfahrung, die ich nicht missen möchte und auch eine gute Vorbereitung auf die mit Sicherheit für Handheld-Spieler weitaus interessantere gamescom 2011.

Messe-Highlight: Natürlich der 3DS!
Messe-Flop: Die sehr magere Ausbeute an DS Spielen
Tollstes Goodie: Ein 4GB USB Stick im Kartenformat
Außergewöhnlichstes Goodie: Ein Batterie betriebener Ventilator inklusive Wassertank für eine konstant frische Briese (die nächste Hitzewelle kann kommen)
Typisch "gamescom": Riesige Hallen, imposante Stände und jede Menge zockerwütige Besucher
Schlusswort ans Tagebuch Mit die anstrengenste aber auch tollste Zeit die ich je hatte. Ich zähle jetzt schon die Tage bis zur nächsten gamescom.


Marcel hat das volle Survival-Paket für Gamer abgestaubt! Z.B. auch ein Erste Hilfe-Kästchen, das es nicht mit auf's Foto geschafft hat.
ANZEIGE:
< vorige Seite Seite  1  2  3  4  5  6   7   nächste Seite >