PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren   Loginname  Passwort:     Passwort?

Die Ära Nintendo DS: Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft

zurück

Autor: Portablegaming-Redaktion

Kategorie: Hardware
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)


NintendoDS Artikel vom 04.10.2008



Eine schnöde E3-Aufstellung mit Spielankündigungen in Streusel-Form, die fehlende Anwesenheit auf der Games Convention und der Tokyo Game Show und überall sonst nur inhaltlose Reden der Firmenbosse... Hält Nintendo ein überlanges Nickerchen? Nein, natürlich nicht! Während der am Donnerstag Morgen mitteleuropäischer Zeit stattfindenden hauseigenen Herbstkonferenz in Japan ließ man ein Feuerwerk der Überraschungen hochgehen und fütterte Hardcore-Gamer, Pressepublikum und die Zielgruppe der Casual-Bevölkerung mit neuem Material.

Das Highlight für den Handheld-Bereich, welches vor Tagen bereits als unbestätigtes Gerücht durchs Internet geisterte, betrifft einen neuen Nintendo DS, genannt Nintendo DSi.

Die Nachricht schlägt ein wie eine Bombe: Der Nintendo DSi wird 2009 den Weltmarkt erobern. Nach zahlreichen Spekulationen und reichlich Dementi endlich Klarheit. Immerhin schon in der dritten Generation veröffentlicht der große japanische Konzern sein bisher erfolgreichstes Handheld-Konzept. Das gibt uns Anlass für einen kleinen Rückblick auf vier Jahre Nintendo DS-Geschichte.

Schon der Game Boy war ein Renner - und auch seine Nachfolger: Game Boy Pocket, Game Boy Color und Game Boy Advance, um nur ein paar Helden der Serie zu nennen, waren die Vorreiter im Handheld-Zeitalter. Mit dem Nintendo DS allerdings wurde ein neues Terrain betreten. Die Touch-Generation, wilde Mehrspieler-Kämpfe via WiFi und die Nutzung eines Mikrofons machten den DS zum Star der Handhelds.

Vor vier Jahren begaben wir uns zum Hands-On der besonderen Art. Gerade war der Nintendo DS frisch in den USA erschienen. Die wie ein Mini-Raumschiff aussehende kleine silberne Konsole hatte es uns sofort angetan. Das Design war revolutionär, wenngleich der Vorgänger Gameboy SP ebenfalls schon klappbar daher kam. Zwei Bildschirme gleich doppelt so viel Spielspaß? - Im Fall des Nintendo DS auf jeden Fall. Die Verbindung von einem Touchscreen mit einem weiteren Screen war anders als alle anderen tragbaren Konsolen. Auch die Spiel-Module waren im Gegensatz zur Konkurrenz praktisch gewählt. Immer noch relativ unempfindlich gegen äußere Einflüsse waren die kleinen Karten im Plastik-Design. Außerdem musste die hart gesammelte Game Boy Advance Game-Sammlung nicht sofort im nächsten An- und Verkauf verscherbelt werden, dank des GBA-Slots.

Ein gutes Jahr zog ins Land, Gerüchte kamen und gingen. Der Nintendo DS war bis dato ein Kassenschlager - doch trotzdem hieß es: höher, schneller, weiter und vor allem: kleiner. Die Macken, die die erste Generation DS aufwies sollten ausgemerzt werden und die Zielgruppe der Konsole und der Spiele erweitert werden. Raus aus den Kinderschuhen - rein in die lehrreiche Welt der Casual-Games und -Gamer. Der Nintendo DS „lite“ erschien mit geringeren Maßen, dafür mit besserer Akkulaufzeit, einstellbarer Displaybeleuchtung, kürzerer Akkuladezeit und mehreren Button-.Veränderungen. Außerdem wurde das Ladekabel und die Stylus-Größe verändert. Schon bei der Veröffentlichung wurden Parallelen zum Apple-Design gezogen, nicht unverständlich für den Beobachter und unter Berücksichtigung der Launch-Farbe (Chrystal White).



Trotz der eher negativen Verkaufsprognosen nach so kurzem Erscheinen des Nachfolgers des Nintendo DS, konnte die „Lite-Version“ alle Verkaufsrekorde des Vorgängers noch toppen. Die Veredelung und dabei Qualitätssteigerung des Produktes ist Nintendo mit der Verwandlung vom DS in den DS lite gelungen. Der Nintendo DS lite ist inzwischen kaum noch wegzudenken. In den verschiedenen Regionen der Erde hat er verschiedene Farben - nach dem Launch in Weiß kamen bald Schwarz und Silber hinzu. In Deutschland ist der Kleine seit Juni diesen Jahres zudem noch in den Farben Rot, Türkis und Grün erhältlich. Ein farbenfrohes Sortiment also, und das nicht nur für Kinder.

Alle Neuerungen in Ehren, aber was bringt die Zukunft? Mit dem Nintendo DSi gewährt uns der japanische Konsolen- und Videospielehersteller unseres Vertrauens abermals einige Umstrukturierungen. Neuartige Konzepte, drahtlose Internetverbindungen und sogar Kameraunterstützung sind bereits jetzt vorhanden. Nintendo schafft es die Zukunft ins hier und jetzt zu bringen und vielleicht sogar auf Schnellzug des tragbaren Internets aufzuspringen.

Wir haben die Fakten und Service-Leistungen des Nintendo DSi und Informationen für bereits angekündigte Spiele-Stars für euch zusammengefasst:

Touchscreen:

Um Missverständnissen vorzubeugen: Es bleibt bei einem Touchscreen, der allerdings mit 3,25 Zoll etwas größer ist als seine Vorgänger. Die versehentlich erwähnten zwei Touchpads entstanden durch einen Übersetzungsfehler.

Abmessungen und Bildschirme:

Mit 214 Gramm wiegt das neue Modell noch weniger als der DS lite, der beiliegende Stylus ist mit ca. 92 Millimeter ein bisschen länger. Die Bildschirme wurden auf 3,25 Zoll erweitert.

Kein GBA-Slot:

Genau, für eure Gameboy Advance-Spiele werdet ihr im DSi-Modell keinen passenden Schacht mehr finden. Nachteil: Das bedeutet, dass auch Zusatz-Module wie die neue Peripherie in „Guitar Hero: On Tour“ oder das Rumble-Pack nicht funktionieren.

Verbesserter Opera-Browser:

Die Internet-Funktionalität des DSi wird von Anfang an optimaler sein, als noch beim DS Lite. So ist ein verbesserter Opera-Browser bereits beim Kauf installiert.

DS Ware:

Nicht nur Wii Ware, auch für Nintendos Doppelbildschirmer kann man demnächst Software (z.B. überarbeitete Brain Games, ließ Nintendo verlauten) herunterladen. Dafür enthält der neue Handheld einen integrierten Speicher. Die Titel werden entweder kostenlos sein, oder aber 200, 500 oder 800 (Premium) Punkte kosten - wer diesen Online-Shop bis März 2010besucht, bekommt einmalig von Nintendo 1000 Punkte gratis gutgeschrieben. Dieser Bonus ist bisher jedoch nur für Japan bestätigt worden. Die vorherigen Wii Points heißen zukünftig übrigens Nintendo Points.

Audio Player:

Zum Abspielen von Musikdateien besitzt der DSi einen AAC Audio Player, doch leider werden MP3-Dateien nicht unterstützt. Unklar sind noch die genauen Features - während euren Musikstücken Screensaver o.ä. laufen zu lassen, wurde aber bereits bestätigt.

Verbesserte Lautsprecher:

Auch die Beschallungsinstrumente hat man optimiert - rein von der Größe und ihrer Form, aber auch von der qualitativen Leistung her.

Akku und Ladezeiten:

Brauchte der DS Lite noch über drei Stunden zum Aufladen, benötigt der Akku des DSi nur 2,5 Stunden. Dafür hält er aber auch nur 9-14 Stunden, hingegen bot sein älterer Hardware-Bruder rund 15-19 Stunden Spielzeit.

Kameras:

Vermutlich das Highlight des neuen DS-Modells: Zwei Kameras (eine außen, eine innen) ermöglichen es, Fotos zu schießen und diese hinterher am Touchscreen zu bearbeiten. Die Bearbeitungs-Optionen werden sich höchstwahrscheinlich an denen aus dem Wii Photo Channel orientieren. Die Auflösung der Kameras ist mit 640×480 angegeben. Unklar ist momentan, ob eine oder gar beide Kameras mit einer höheren Auflösung ausgestattet sein werden.

SD-Card-Slot:

Auch in dieser Hinsicht wird Nintendo also multimedialer. Per SD-Card könnt ihr z.B. eure Schnappschüsse auf den PC oder in den Wii Photo Channel übertragen.

Erscheinungstermin:

In Japan erscheint das kleine Schmuckstück schon am 1. November 2008, vorerst in den Farben schwarz („frosted black“) und weiß. Für den Europa ist ein Release im Frühjahr 2009 angedacht, anscheinend wird diesmal Amerika noch ein Weilchen warten müssen. Es ist noch nicht klar, ob es Bundles o.ä. geben wird.

Miis für DS:

Ab 2009 werden die individuellen Mii-Charaktere auch den DS infiltrieren. In welcher Form und in welchen Spielen sie auftreten, ist noch nicht bekannt. So soll aber das gesamte DS-Interface an den Wii Channels-Style angepasst werden.

Nintendo ebnet mit dem DSi den Weg in ein neues Zeitalter der tragbaren Konsolen. Die wichtigsten Daten der drei DS-Generationen haben wir in der folgenden Tabelle für euch zusammengestellt.



Kein Handheld ohne ein ordentliches Software-Lineup! Auch an zukünftigen Titeln hat Nintendo einige Überraschungen aufgefahren, wenn auch die meisten für Wii. Dennoch folgen an dieser Stelle noch die DS-Highlights aus der Herbstkonferenz.

Mario & Luigi RPG 3

Witzige Sprachsamples der Klempner-Brüder, Comic-Action und schrullige Gegner - die beliebte RPG-Serie bekommt also einen dritten Teil spendiert. Höchstwahrscheinlich schafft es der Nintendo-Titel auch wieder nach Europa, in Japan erscheint er irgendwann 2009.

3D Picross

Das Puzzlefieber wird erneut entfacht: Nach „Picross DS“ folgt jetzt ein noch raffinierteres Familienmitglied - ein westliches Release ist ebenfalls nicht unmöglich, erst mal ist 2009 jedoch Japan an der Reihe.

Wario Ware DS 2

Hektisch demonstrierte „Wario Ware: Touched!“ zum DS-Launch die Möglichkeiten des Touchpads. In der nächsten Highscore-Jagd wird man seine eigenen Microgames kreieren können. Auch bei diesem süchtig machenden Spiel ist die Europa-Veröffentlichung fast sicher, einen ungefähren Termin gibt es aber noch nicht.
ANZEIGE:
< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >